Unwetter hinterlässt Hagelberge: Keller unter Wasser – Straßen überflutet

Lesedauer: 5 Min
Digital-Redakteur Alb-Donau-Kreis/Ulm

Auf der Schwäbischen Alb rund um Römerstein (Landkreis Reutlingen) hat am Dienstagabend ein Unwetter gewütet. Straßen waren überflutet, Keller liefen mit Wasser voll. Auch die Feuerwehr Römerstein war im Einsatz und hatte wegen des starken Hagelregens teilweise Probleme zu den Einsatzorten zu gelangen. 

Die Feuerwehr berichtet von einem schweren Gewitter, das gegen 17.45 Uhr mit Starkregen und Hagel auf die Alb zukam. Gegen 18 Uhr seien sie gleich zu mehreren Einsätzen alarmiert worden. Im Feuerwehrhaus Böhringen wurden ein Krisenstab eingerichtet, um die Vorkommnisse schnell und effizient zu koordinieren. 

Schachtdeckel vom Wasserdruck herausgehoben

In mehreren Gebäuden des Ortsteils Böhringen wurde Wasser im Gebäude gemeldet. Neben Hochwassereinsätzen in den Häusern waren auch Straßen überflutet. Teilweise wurden die Schachtdeckel vom Wasserdruck herausgehoben.

Auf der B28 und der L252 kam es nach Angaben der Feuerwehr Römerstein durch den Starkregen zu Geröllablagerungen auf der Fahrbahn, die von den Einsatzkräften beseitigt werden mussten.

Die Feuerwehr Römerstein war an insgesamt neun Einsatzstellen mit vier Fahrzeugen gefragt. Um zirka 20 Uhr konnte die letzte Bereitschaft aufgelöst werden.

Bei Facebook posteten Menschen aus Römerstein und Umgebung Bilder von teils meterhohen Hagelbergen. Zwar angeblich stinksauer kommentiert eine Nutzerin das Unwetter etwas sarkastisch: „Wer möchte einen Schneemann bauen?“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen