Tischtennis-Herrenteams des SV Westerheim siegen

Lesedauer: 3 Min
 Ein Sieg von Alex Kneer gegen Tabellenführer SC Vöhringen reichte nicht zum Punktgewinn für den SV Westerheim. Seine Mitspieler
Ein Sieg von Alex Kneer gegen Tabellenführer SC Vöhringen reichte nicht zum Punktgewinn für den SV Westerheim. Seine Mitspieler Lukas Tritschler (beim Zählen) sowie Nils Bültmann verfolgen die knappe Partie. (Foto: Walter)
Schwäbische Zeitung

Die Tischtennismannschaften des SV Westerheim waren wieder an den Platten auf Punktejagd. Erfolgreich waren die Herrenteams des SVW, weniger die Jugend.

Knapp geschlagen geben musste sich die Tischtennis-Jugend in Vöhringen. Sicherlich ein Grund dafür war das Eingangsdoppel von Alex Kneer und Nils Bültmann, die mit 11:9 im fünften Satz verloren. Mit Siegen in den beiden folgenden Einzelspielen konnten zwar beide Spieler zum 2:2 ausgleichen. Doch am Ende fehlte dieses Spiel zum Unentschieden. So reichten die weiteren Siege von Lukas Tritschler und Nils Bültmann nur zu einer knappen 4:6-Niederlage beim Tabellenführer in Vöhringen.

Einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machte die zweite SVW-Herrenmannschaft mit einem 9:4- Sieg beim TSV Berghülen. Über ein 2:1 in den Doppeln erspielten sich die Westerheimer Alex Kneer und Alexander Kempf, mit knappen Fünf-Satz-Siegen, einen 4:1-Vorsprung heraus. Thomas Müllner im mittleren Paarkreuz punktete für den TSV Berghülen.

Elmar Sailer, Lukas Tritschler und Helmut Stehle sicherten mit drei Siegen in Folge einen komfortable 7:2-Führung für die Tischtennisherren aus Westerheim. Im vorderen Paarkreuz revanchierten sich Hans Peter Buschko und Oliver Mutschler für die Niederlagen in den ersten beiden Spielen und punkteten zum 4:7 aus Berghüler Sicht. Sailer Elmar und Nils Bültmann blieb es vorbehalten die entscheidenden Punkte für die Westerheimer zum verdienten 9:4 Sieg zu holen.

Keine Probleme hatte das erste SVW-Team beim klaren 9:1-Auswärtssieg gegen den TSV Beimerstetten. Einzig die Doppel, bei denen Beimerstetten den einzigen Sieg erzielte, waren knapp. Ansonsten zeigte auch das klare Satzverhältnis von 29:10 die Überlegenheit des Gastes aus Westerheim. Mit nunmehr 14:12 Punkten konnten die Westerheimer den fünften Platz stabilisieren. Weitere Verbesserungen dürften kaum möglich sein, da die Top-Vier der Klasse die Meisterschaft unter sich ausspielen. Der vierte Team aus Merklingen weist mit 17:5-Punkten doch einen deutlichen Abstand aus.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen