Theater in Zainingen: Zuchtbulle Bruno macht Probleme

Lesedauer: 3 Min
 In dem lustigen Schwank der Ortsgruppe Zainingen im Schwäbischen Albverein wirken Christoph Junginger, Heiko Jakober, Barbara F
In dem lustigen Schwank der Ortsgruppe Zainingen im Schwäbischen Albverein wirken Christoph Junginger, Heiko Jakober, Barbara Fischer und Gabi Class (hintere Reihe von links) sowie Nicole Holderle, Nina Autenrieth und Käthe Autenrieth (vorne von links) mit. Auf dem Foto fehlt Manuel Schmauder. Das Stück „Eine Modenschau im Ochsenstall“ ist am Wochenende in der Turn- und Festhalle Zainingen zu erleben. (Foto: pr)

Wenige Tage, dann ist es soweit: Dann präsentiert die Albvereinsguppe Zainingen den lustigen Dreiakter „Eine Modenschau im Ochsenstall“. Zu sehen ist der Schwank von Freitag, 15. Februar, bis Sonntag, 17. Februar, in der Turn- und Festhalle in Zainingen. Das Theaterspiel hat bei der Albvereinsgruppe Zainingen eine lange Tradition und alle Jahre wieder nach Lichtmess ist die Bevölkerung zur guten Unterhaltung eingeladen. Eintrittskarten sind noch zu haben.

Das Theaterstück „Modeschau em Ochsastall“ in drei Akten aus der Feder von Jonas Jetten hat Theaterleiterin Käthe Autenrieth für dieses Jahr ausgewählt. Seit Wochen laufen die Proben für das lustige und turbulente Stück, in den verbleibenden Tagen soll es den letzten Feinschliff erhalten. Es geht bei den Theaterproben noch um Einzelheiten und um besondere Gesten sowie das Aussehen der Laiendarsteller.

In dem Schwank bei den Theatergagen 2019 vom 15. bis 17. Februar in der Turn- und Festhalle in Zainingen wirken Heiko Jakober, Barbara Fischer, Manuel Schmauder, Käthe Autenrieth, Nina Autenrieth, Nicole Holderle, Christoph Junginger und Gabi Class mit. Zum Team gehören auch zwei Souffleusen und einige Helfer vor und hinter der Bühne. Auch Küchenpersonal ist im Einsatz, denn die Theaterbesucher können sich stärken. Serviert werden Schnitzel mit Salat und belegte Wecken und am Sonntag Kaffee und Kuchen.

Der heitere Dreiakter „Modenschau em Ochsastall“ von Jonas Jetten hat folgende Ausgangssituation: Landwirt und Hobbymaler Paul Hartmann, dargestellt von Heiko Jakober, hat seinen Hof runtergewirtschaftet. Seine vermeintlich letzte Rettung: der neue Zuchtbulle Bruno. Doch der weigert sich, seine Arbeit zu erledigen. Auch mit der Malerei kommt Paul nicht weiter. Sein letztes Bild, in das er all seine Hoffnungen gesetzt hat, wird vom Zuchtbullen zerstört. Jetzt ist guter Rat teuer.

Da hat sein Freund Franz Stolz alias Manuel Schmauder die Idee mit der Modenschau im Ochsenstall. Doch die verläuft ganz anders als geplant und ein turbulentes Verwechslungsspiel ist vorprogrammiert. Die erhofften Models fallen plötzlich aus und müssen ersetzt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen