Mit diesen Attraktionen buhlt Westerheim auf CMT um Urlauber

Lesedauer: 10 Min
 Hingucker in Westerheim im Sommer wie im Winter: das Haus des Gastes mit schönem Fachwerk.
Hingucker in Westerheim im Sommer wie im Winter: das Haus des Gastes mit schönem Fachwerk. (Foto: Steidle)

„Der Tourismus ist nicht nur für den Bekanntheitsgrad der Gemeinde Westerheim, sondern auch für die Auslastung der Infrastruktur vor Ort von entscheidender Bedeutung.“ Dies unterstreicht Hartmut Walz vor der am Samstag beginnenden Touristik- und Urlaubsmesse CMT in Stuttgart. Die Gemeinde Westerheim wird sich zum 24. Mal auf der CMT vom 12. bis 20. Januar präsentieren.

Am Gemeinschaftsstand des Schwäbische Alb-Tourismusverbandes in Halle 6 möchten die Stadt Laichingen und die Gemeinde Westerheim an einem gemeinsamen Junior-Counter „hoffentlich“, so Walz, „wieder viele Besucher mit verlockenden Angeboten zu einem Tagesausflug auf die Laichinger Alb locken.“ Bei den Standnachbarn Blaustein, Schelklingen, Langenau, Blaubeuren, Ehingen, Munderkingen und dem Alb-Donau-Kreis kann der Ausflug mit weiteren Angeboten abgerundet werden.

Fremdenverkehr ein wichtiges Standbein

Der Fremdenverkehr sei neben Industrie und Gewerbe sowie der Landwirtschaft ein wichtiges Standbein für die Gemeinde Westerheim, betont Bürgermeister Walz. Die Kaufkraft und die im Ort in Anspruch genommenen Dienstleistungen und Handwerkerleistungen durch die Dauercamper von Alb Camping oder vom Feriendorf dürften nicht unterschätzt werden.

 Ziel vieler Touren, das Rasthaus bei der Schertelshöhle.
Ziel vieler Touren, das Rasthaus bei der Schertelshöhle. (Foto: Steidle)

Das wichtige Standbein Tourismus müsse in Zukunft noch professioneller durch die Gemeinde betreut werden, meint Walz. Als Luftkurort im Biosphärengebiet und Mitgliedsgemeinde in der Modellregion Leader Mittlere Schwäbische Alb mit Westerheims schöner landschaftlicher Lage und der Schertelshöhle habe Westerheim sehr gute Rahmenbedingungen, von denen manch andere Gemeinde nur träumen könne, führt Hartmut Walz aus. Er freue sich auf die CMT mit vielen interessierten Gästen und netten Gesprächen.

2000 Aussteller auf der CMT

Die CMT in Stuttgart ist die Urlaubsmesse für Reiseziele, Caravans und neue Urlaubsideen. Auf Europas größter Publikumsmesse für Freizeit und Touristik, der CMT, präsentieren rund 2000 Aussteller auf mehr als 100 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche die schönsten Plätze der Welt. Sie liefern Informationen, Tipps und Adressen zur perfekten Urlaubsvorbereitung und lassen pure Urlaubsstimmung aufkommen. „Da können wir stolz darauf sein, zum 24. Mal bei dieser bedeutenden Messe mit dabei zu sein“, erklärt der Westerheimer Bürgermeister. Man sei seit 24 Jahren in Sachen Tourismus erfolgreich am Ball und wolle dies auch weiterhin sein.

Freizeit, Natur, Sehenswertes

Mit einer herrlichen Alblandschaft, Freizeitmöglichkeiten und auch Sehenswürdigkeiten buhlt erneut die Gemeinde Westerheim um Gäste auf Touristikmesse CMT ins Stuttgart. Bürgermeister Walz wie seine für den Tourismus in Westerheim zuständige Kollegin Doreen Berrer verweisen auf mehrere Neuheiten in Westerheim: Seit August bietet der Alb-Camping Westerheim ein Erlebnis der ganz besonderen Art, nämlich Urlaub in einer Zeltlodge. Eine Lodge sei eine besondere Form eines gehobenen Ferienhauses, das meist an besonderen Plätzen in der Natur steht. Auf dem Campingplatz stehen nun zwei sehr komfortable und voll ausgestattete „Luxuszelte“. „Hier können auch Gäste, die sich zwar nicht fürs typische Campen begeistern können, jedoch die Nähe zur Natur schätzen, mit Genuss ihren Urlaub verbringen“, sagt Berrer.

 Schneeschuhwandern auf der Alb.
Schneeschuhwandern auf der Alb. (Foto: Siegemund, Ilja)

Ebenfalls neu in Westerheim: Das Hotel Garni ist seit Juli 2018 in neuer Hand. Die neue Eigentümerin Daniela Nille baue die Zimmer des Hotels Garni nach und nach um, so Walz. Es wurden bereits zwei Zimmer saniert und mit neuen Boxspringbetten versehen. Weitere Zimmer folgen. So erstrahle das Hotel in neuem Glanz.

Nachdem die Gemeinde Westerheim mit dem Albbad sich dem Projekt Gästekarte des Schwäbischen Alb Tourismus (SAT) anschlossen hat, geht die Prüfung des Projekts Gästekarte in die heiße Phase. Obwohl die bisherigen Projektschritte des SAT positiv verlaufen sind, sind diese noch nicht am Ziel. „Nun gilt es, möglichst viele Gastgeber von diesem Projekt zu überzeugen“, erläutert Walz. In ein paar Jahren soll die Gästekarte mit vergünstigten oder kostenlosen Eintritten für touristische Angebote im Gebiet der Alb Urlaubern ausgehändigt werden, vorausgesetzt ausreichend Übernachtungsbetriebe ziehen mit.

Viele Radwanderwege vorhanden

„Eine große Nachfrage erfährt auch der Albtäler-Radweg“, informiert Doreen Berrer. Ein vom ADFC mit vier Sternen ausgezeichneter Radweg mit einer Gesamtfläche von 186 Kilometern, auf dem der Radfahrer von Wiesensteig aus entlang der jungen Fils hinauf zum Filsursprung an der Schertelshöhle vorbei nach Westerheim radeln kann, begeisterte sicherlich viele Urlauber. In der vom Landratsamt neu auferlegten Broschüre „Sehenswert“ stellt dieses neue Kulturrouten durch den Alb-Donau-Kreis vor. Sie zeigen sehenswerte Kultur, erzählen spannende Geschichten und führen durch die wunderschönen Landschaften. Von den vorgestellten und beschriebenen Touren führt die Route 9 über Westerheim und Laichingen bis hin nach Gerstetten.

Neu: CharberCubes

Voraussichtlich noch in der ersten Jahreshälfte 2019 erhält die Gemeinde Westerheim zwei „ChargerCubes“ zum Stromtanken. Es handelt sich dabei um E-Bike-Ladestationen, die am Parkplatz am Schopf unweit des Rathauses sowie am Parkplatz am Albbad aufgestellt werden, wie der Westerheimer Gemeinderat mehrheitlich unlängst beschlossen hat. „Das Thema Elektromobilität in Freizeit- und Alltagsverkehr hat zu einem Aufschwung des Radtourismus geführt“, sagt Walz. Dem müsse Rechnung getragen werden. Der Anteil der E-Bikes nehme stetig zu und so sei es der Gemeinde Westerheim möglich, hier den Radtourismus weiter auszubauen.

 Winterfreude am Skilift Halde. Vor allem an Wochenenden herrscht dort bei guter Schneelage viel Betrieb.
Winterfreude am Skilift Halde. Vor allem an Wochenenden herrscht dort bei guter Schneelage viel Betrieb. (Foto: Steidle)

Noch auf zweite weitere Punkte machen Walz und Berrer aufmerksam: Außerdem wird die Gemeinde Westerheim in diesem Jahr eine Bewegtbildkamera installieren. Wo immer der Gast dann medial sucht, findet er die Live-Videos in herausragender Qualität. Ebenso wird die Gemeinde Westerheim dann über wetter.com angebunden.

Viele Freizeiteinrichtungen

Mit folgenden Freizeiteinrichtungen möchte die Gemeinde Westerheim auf der Touristikmesse CMT in Stuttgart punkten und Urlauber wie Tagesgäste auf die Alb locken: Da gibt es das Albbad mit großer Liegewiese, Sauna, Bistrorante, das Haus des Gastes mit Bücherei, die Albhalle mit Kegelbahnen, Freiterrasse und Spiel-Gelände und Inlinerbahn, die Tennishalle und Adventure Golf, die Sommerbobbahn mit Tierpark, viele Spazier- und Wanderwege, schöne Radwege und im Winter vier Skilifte sowie ein großes Loipennetz.

 Von der Schertelshöhle die Treppen hinab zum Wanderweg in Richtung Filsursprung.
Von der Schertelshöhle die Treppen hinab zum Wanderweg in Richtung Filsursprung. (Foto: Steidle)

An Sehenswürdigkeiten finden sich in Westerheim die 212 Meter lange Schertelshöhle mit herrlichen Tropfsteinen sowie mit dem Informationszentrum des Biosphärengebiets Schwäbische Alb, das Steinerne Haus, eine Höhlenhalle mit großem, gewölbtem Eingang, unweit der Schertelshöhle, der Sellenberg mit seiner Kapelle, die Loretto-Kapelle, die Egelsee-Kapelle sowie die schöne historischen St. Stephanuskirche in der Ortsmitte. Mit der am vierten Adventssonntag nach großer Restauration wieder in Betrieb genommenen Schäferorgel bietet die historische Pfarrkirche dem Besucher eine zusätzliche Attraktion. Führungen in der St. Stephanuskirche sind über das Rathaus Westerheim buchbar.

Erneut Gutschein-Flyer

Wie bereits in den vergangenen Jahren haben sich sechs Tourismusleistungsträger aus der Gemeinde Westerheim an einem Gutschein-Flyer beteiligt, der sich immer großer Beliebtheit erfreut. Interessierte Besucher am Messestand mit der Stadt Laichingen können einen Gutschein für die Schertelshöhle mit freiem Eintritt bekommen, ferner für das Albbad mit freiem Eintritt. Für die Cafeteria im Albbad ist ein alkoholfreies Getränk beim Kauf einer Familien-Tageskarte gratis. Beim Adventure Golf der Familie Moll gibt es einen 50-prozentigen Preisnachlass beim Kauf einer Familienkarte, beim Alb Camping einen 15-prozentigen Preisnachlass auf den Mietgrundpreis für ein Mobilheim oder einen Wohnwagen in der Nebensaison sowie beim Gasthof Rössle einen zehntprozentigen Nachlass auf die Hotelrechnung ab drei Übernachtungen. (hjs

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen