Gehwege schlecht geräumt: Bürger fordert Strafen

Lesedauer: 2 Min
Weil Privatpersonen ihre Gehwege schlecht räumen, fordert ein Westerheimer Strafen fürs schlechte Schneeschippen.
Weil Privatpersonen ihre Gehwege schlecht räumen, fordert ein Westerheimer Strafen fürs schlechte Schneeschippen. (Foto: Coelius, Ulrich)

Es sei doch erstaunlich, wie schlecht manche Privatpersonen den Gehweg räumen, so dass nicht einmal ein Kinderwagen auf diesem geschoben werden kann, brachte ein Westerheimer Bürger bei der Einwohnerfragerunde im Gemeinderat vor. Ob nicht die Gemeinde Strafen für schlechtes Schneeräumen einführen könnte, wollte der Bürger von Bürgermeister Hartmut Walz und den Räten wissen.

„Wir können nicht mehr als an die Einwohnerschaft appellieren, die Gehwege ordentlich zu schippen“, antwortete Walz mit dem Hinweis, dass die meisten Bürger sehr gut ihrer Räumungspflicht nachkommen und in diesem Jahr ein besonderer Winter mit viel Schnee gegeben sei. Walz sprach von einem „interessanten und intensiven Winter“, bei dem „Stärkere die Schwachen unterstützen sollten“.

Kurt Pöhler hält schneearme Winter auf der Alb für kein junges Phänomen: Saisons ohne einen einzigen Betriebstag habe es auch vo
Kurt Pöhler hält schneearme Winter auf der Alb für kein junges Phänomen: Saisons ohne einen einzigen Betriebstag habe es auch vor Jahrzehnten schon gegeben. Pöhler ist Geschäftsführer des Skilifts Laichingen (Symbolbild) (Foto: dpa)

Leider werde die Schneeräumbörse der Gemeinde nur schlecht angenommen und sie könne nur wenige Helfer vermitteln. Walz wünschte sich, dass sich mehr jüngere Bürger zur Hilfe beim Schneeräumen melden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen