Florenteenies des Westerheimer Spielmannszugs proben und grillen

Lesedauer: 3 Min
 Die Florenteenies des Westerheimer Spielmannszugs beim Eisessen in Laichingen mit Stabführer Elmar Tritschler und Kommandant An
Die Florenteenies des Westerheimer Spielmannszugs beim Eisessen in Laichingen mit Stabführer Elmar Tritschler und Kommandant Andreas Priel (beide rechts im Bild). Die Jungen und Mädchen hatten einen musikalischen Probetag, zu dem auch Spiele und Aktionen sowie Grillen am Abend gehörten. (Foto: pr)
Schwäbische Zeitung

Westerheim (sz) - Die Florenteenies der Freiwilligen Feuerwehr Westerheim haben sich am Samstag zu einem Probenachmittag getroffen. Die Flötengruppe und die Trommler übten jeweils mit ihren Ausbildern Monika Glowig und Tobias Kneer intensiv bei zwei Probeeinheiten. Unterstützend stand ihnen Stabführer Elmar Tritschler des Spielmannszugs der Wehr zur Seite.

Anschließend wurden die erlernten Musikstücke bei einer gemeinsamen Abschlussprobe von Cindy Gnann zusammengeführt. Seit der Sommerpause hat Cindy Gann die musikalische Leitung der Florenteenies aus Westerheim übernommen. Der Spielmannszug und auch die Feuerwehr sind stolz auf ihren Einsatz und ihre Leistungen und freuen sich, dass sie aus den eigenen Reihen eine junge motivierte Musikantin gefunden haben, die sich dieser Herausforderung stellt. So finden neben den Einzelausbildungen an den Instrumenten im Zwei-Wochenrhythmus gemeinsame Probenstunden unter Leitung von Cindy Gann statt.

Der nächste größere Auftritt der Florenteenies, der Nachwuchsgruppe des Westerheimer Spielmannszugs, ist der bereits traditionelle Auftritt im Rahmen des Weihnachtsmarkts in Westerheim am 8. und 9. Dezember. Der Probenachmittag diente nicht nur dazu, um das musikalische Können zu erweitern, beziehungsweise Neues dazu zu lernen, sondern auch, um die Gemeinschaft zu fördern. Bei herrlichem Sommerwetter stärkten sich die Jungmusiker in der Pause mit einem Eis im Laichinger Dolo.

Schatzsuche und Grillfest

Den Abschluss bildete eine Schatzsuche, bei der die Florenteenies die unterschiedlichsten Aufgaben zu bewältigen hatten. Auch die schwierigsten Aufgaben wurden ausnahmslos mit Bravour gelöst. Eine Aufgabe bestand etwa darin, bei der Mutter von Stabführer Tritschler zum 92. Geburtstag zu gratulieren und sie spontan mit einem Ständchen zu überraschen. Dies war am Samstag auch gleichzeitig der erste öffentliche Auftritt, den die Florenteenies unter der Leitung von Cindy Gnann absolvierten.

Nach so einem anstrengenden Nachmittag gab es an der Grillstelle Egelsee zur Stärkung noch ein Rote Wurst und was zu trinken, bevor die Jungen und Mädchen mit dem Feuerwehrauto nach Hause gebracht wurden. Am Ende dieses gelungenen und erfolgreichen Probetages waren sich nicht nur die Hauptorganisatoren der Florenteenies einig, dass es mit Sicherheit in naher Zukunft eine Wiederholung geben wird. Auch Feuerwehrkommandant Andreas Priel hatte bei dem Probetag der jungen Musiker vorbei geschaut.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen