Der Ball rollt durch die Westerheimer Alb-Halle

Lesedauer: 4 Min
 Heiße Zweikämpfe gab’s am Wochenende in der Alb-Halle.
Heiße Zweikämpfe gab’s am Wochenende in der Alb-Halle. (Foto: Tritschler)
Schwäbische Zeitung

Die Fußballtalente aus der Region haben in der Westerheimer Alb-Halle an zwei Tagen gezeigt, was sie können und sind dem runden Leder nachgejagt. Unter den kritischen Augen von Eltern und Fußballinteressierten zeigten die 41 Mannschaften so manches Kabinettsstückchen. Jugendleiter Freddy Wiume freute sich über den fairen und reibungslosen Ablauf.

Die Teams kamen dabei nicht nur aus dem Bezirk Donau-Iller sondern auch aus Biberach, Tübingen, Westerheim Allgäu und den angrenzenden Fußballbezirken. Den Auftakt am Samstag bildete das C-Juniorenturnier. Über das Halbfinale schafften es die SGM Römerstein und der SV Westerheim ins Spiel um Platz 3 und 4. Der Gastgeber aus Westerheim konnte das Spiel mit 3:2 gewinnen. Das Finale bestritten der FC Eislingen und der TSV Neu-Ulm. Der Turniersieg ging mit einem knappen aber verdienten 2:1-Sieg an den TSV Neu-Ulm.

Bei den B-Junioren schaffte es der SV Westerheim mit beiden Teams ins Halbfinale. Der ältere Jahrgang gewann deutlich mit 8:2. Zuvor hatte die SGM Ditzenbach mit 2:6 gegen die TSG Tübingen verloren. Ditzenbach setzte sich im kleinen Finale knapp mit 3:2 gegen die SV Westerheim durch. Im Endspiel war nach einem 1:1 ein Zehnmeterschießen notwendig, um den Sieger zu ermitteln. Die Tübinger Spieler behielten die Nerven, verwandelten alle drei Versuche und sicherten sich somit den Turniersieg.

Die A-Junioren des SV Westerheim sind aktuell in ihrer Altersklasse die dominierenden Teams auf der Laichinger Alb. Lediglich im direkten Duell im Finale, bei dem sich die Zweite mit 2:1 den ersten Rang vor ihren Vereinskollegen sicherte, gab eines der beiden Teams Punkte ab.

Rappel voll war die Halle am Sonntag bei den beiden E-Junioren Turnieren. In zwei Jahrgängen traten 19 Teams gegeneinander an. Der ältere Jahrgang startete. Im Halbfinale kam es zum Nachbarschaftsduell zwischen SGM Machtolsheim und dem TSV Laichingen. Die Laichinger hatten das Glück auf ihrer Seite und gewannen das Zehnmeterschießen mit 5:4. Der VfL Pfullingen behielt mit einem knappen 1:0 die Oberhand über den FC Eislingen. Im spannenden Endspiel siegte der TSV mit 2:1.

Den jüngeren E-Junioren gehörte der Abschluss des Turnierwochenendes. Ins Halbfinale schaffte es der SV Oberelchingen und die SGM Senden, die das Spiel mit 2:1 verlor. Die SGM Römerstein hatte einen schweren Stand gegen den TSV Neu-Ulm und verlor mit 3:0. Das machte die Römersteiner im kleinen Finale wieder wett. Den Schlusspunkt setzte der TSV Neu-Ulm mit seinem Finalsieg mit 3:0.

Fortsetzung finden die Turniere am kommenden Wochenende mit den Spielen der D-, F-Junioren und des Spieltags der Bambinis.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen