„Brauchen leistungsfähige Gemeinden im ländlichen Raum“

Der Landtagsabgeordnete Manuel Hagel (Mitte) mit Jonas Esterl (rechts) zu Gast bei einem Gedankenaustausch im Westerheimer Ratha
Der Landtagsabgeordnete Manuel Hagel (Mitte) mit Jonas Esterl (rechts) zu Gast bei einem Gedankenaustausch im Westerheimer Rathaus bei Bürgermeister Hartmut Walz. Selbstverständlich wurde auch über Corona geredet. (Foto: pr)
Schwäbische Zeitung

Ein Gespräch mit Bürgermeister Hartmut Walz stand zum Abschluss auf der Agenda des Gemeindebesuches des CDU-Landtagsabgeordneten Manuel Hagel in der vergangenen Woche in Westerheim. Zuvor war der CDU-Politiker zu Gast bei der Musikkapelle Westerheim – bei den beiden Vorsitzenden Dietmar Ramminger und Gerhard Rehm – sowie im Gasthaus Adler, wo er sich mit dem Gastwirts-Ehepaar Marianne und Bruno Kneer sowie mit Johannes und Moritz Walter unterhielt, um sich ein Bild von der aktuellen Situation in der Gastronomie sowie im Einzelhandel in der wirtschaftlich schwierigen Corona-Pandemie zu machen.

Neben den aktuellen Themen aus der Kommunalpolitik wie der Westerheimer Ortsentwicklung und dem Breitbandausbau standen im Gespräch mit Walz insbesondere die Auswirkungen der Corona-Pandemie im Mittelpunkt, wie einer Pressemitteilung des CDU-Ortsverbandes Westerheim zu entnehmen ist. Die Erstattung der Kita-Gebühren und Betreuungsgebühren zur finanziellen Entlastung der Elternschaft, aber auch die finanzielle Unterstützung der Kommunen wurden diskutiert.

Land fördert die Kommunen

„Leistungsfähige Gemeinden im ländlichen Raum wie Westerheim sind entscheidend für den Erfolg des ganzen Landes. Als CDU haben wir uns daher auch in der Corona-Krise für eine ausreichende Finanzierung der Kommunen stark gemacht und fast drei Milliarden Euro Unterstützungsleistungen auf die Beine gestellt. Diesen Kurs wollen wir weiter beibehalten“, erklärte Manuel Hagel. Bürgermeister Walz machte deutlich, dass die Gemeinde Westerheim stets schnell und pragmatisch auf die aktuelle Corona-Lage reagiert habe und dankte Manuel Hagel für seinen Einsatz für die Kommunen und auch für den Einzelhandel in der Region.

Walz zollt Politikern seinen Respekt

„Ich habe größten Respekt vor allen Politikern, die in Stuttgart oder in Berlin Entscheidungen treffen und sich einsetzen. Mit Manuel Hagel haben wir einen Abgeordneten im Landtag von Baden-Württemberg, der sich mit sehr viel Fleiß und Engagement intensiv für unsere Region einsetzt. Dies tut unseren Gemeinden gut. Er kennt die Themen und weiß, wo in den Dorfgemeinschaften der Schuh drückt“, sagte Walz. So wird derzeit auch das „Click-and -Collect-System“ in Westerheim angenommen, das „Abholen von Bestellungen in Geschäften.“

Bürgermeister Walz hat diese Möglichkeit selbst genutzt und als kleines Präsent für Manuel Hagel einen Blumenstrauß via „‚Click and Collect“ beim örtlichen Blumenfachgeschäft „Blumen Simone“ organisiert. „Dass wir uns als CDU innerhalb der Landesregierung mit der Ermöglichung von ‚Click and Collect‘ durchsetzen konnten, war wichtig, damit die mit den Schließungen verbundenen enormen Belastungen unsere Einzelhändler wenigstens etwas abgemildert werden können“, meinte Hagel.

Mehr Inhalte zum Dossier

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Tauchen Sie ein in die Welt von Schwäbische.de.

Die Schwäbische stellt das Abo um: Zeitung, E-Paper, Website – nun haben Sie alles

Unsere Inhalte gibt es längst nicht mehr nur gedruckt in der Zeitung. Sie finden alles auch als digitale Version im E-Paper und viele zusätzliche Geschichten und Informationen online auf Schwäbische.de oder in der News App.

Auf all das können Sie nun zugreifen. Denn: Wir haben die digitalen Inhalte für alle privaten Abonnentinnen und Abonnenten mit einem Voll-Abo der Zeitung freigeschaltet. Egal ob zu Hause am Frühstückstisch, unterwegs im Bus oder im Urlaub am Strand – das Komplett-Abo bietet Ihnen den vollen Umfang unserer ...

Einen ebenso saftigen wie knusprigen Braten zuzubereiten, ist gar nicht so schwer, wie dieses gelungene Beispiel zeigt.

Knuspern, bis die Schwarte kracht - So gelingt der Krustenbraten

Irgendwie scheint es in der Natur des Menschen zu liegen, alles möglichst kompliziert zu machen. Auch und vor allem in der Küche. Mit einem teuren Maschinenpark selbst den einfachsten Gerichten zu Leibe zu rücken, um mit technischem Brimborium vorgeblich etwas ganz Außergewöhnliches zu vollbringen. Das muss aber nicht sein.

Schwer in Mode ist zum Beispiel der mindestens 24 Stunden sous vide gegarte Schweinebauch. Der kommt bei dieser Methode in den Vakuumbeutel und anschließend ins Wasserbad.

Mehr Themen