Biotoppflege beim Nabu Römerstein

Lesedauer: 2 Min

 Arbeitseinsatz in Sachen Naturschutz: Mitglieder des Nabu Römerstein haben ein Biotop gepflegt.
Arbeitseinsatz in Sachen Naturschutz: Mitglieder des Nabu Römerstein haben ein Biotop gepflegt. (Foto: Nabu)
Schwäbische Zeitung

Die Nabu-Ortsgruppe Römerstein hat unlängst die jährliche Pflege im wertvollen Feuchtgebiet Zehntenwiesen in Donnstetten ausgeführt. Das Gebiet Zehntenwiesen ist eines der seltenen Feuchtbiotope auf der Schwäbischen Alb auf Römersteiner Gemarkung. Es bietet einen wertvollen Rückzugsort für viele Amphibien, Insekten und Vögel. Der Teich hat zwei natürliche Zuläufe (Gräben aus dem Dorf heraus), die für den Wassernachschub sorgen. Um diesen Artenreichtum zu erhalten, muss das Biotop aber regelmäßig gepflegt werden, damit es nicht verbuscht. Dabei muss unerwünschter Aufwuchs zurückgeschnitten und Bäume und Sträucher ausgelichtet werden. Mit Balkenmäher, Freischneider und Motorsäge machten sich elf Naturfreunde an die Arbeit, um den Teil des Gebiets zu bearbeiten, der dieses Jahr dran war. Es wird jährlich nur eine Hälfte gepflegt, da viele Tiere auf abgestorbene Pflanzenstängel und Totholz für das Überwintern angewiesen sind. Das Mäh- und Schnittgut kam auf einen Ladewagen und wurde abgefahren. Nach ewa drei Stunden harter, schweißtreibender Arbeit waren die Männer stolz, einen Beitrag für den Erhalt dieses wertvollen Feuchtgebiets geleistet zu haben. Zum Abschluss gab es noch ein kräftiges Vesper für die ehrenamtlichen Helfer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen