Albverein Westerheim blickt schon auf das Jubiläumsjahr 2021

Lesedauer: 5 Min
 Für eine 50-jährige Mitgliedschaft in der Albvereinsgruppe Westerheim ist Karl-Heinz Klöble bei der Jahresversammlung geehrt wo
Für eine 50-jährige Mitgliedschaft in der Albvereinsgruppe Westerheim ist Karl-Heinz Klöble bei der Jahresversammlung geehrt worden. Den Jubilar beglückwünschten Manfred Rehm und Simone Ascher. (Foto: pr)
Schwäbische Zeitung

31 Mitglieder und Gäste hat Vorstandssprecher Manfred Rehm bei der Hauptversammlung der Albvereinsgruppe Westerheim im Sängerheim begrüßen dürfen. Traditionsgemäß wurde die Veranstaltung mit einem Lied begonnen, zu dem Ehrenmitglied Alfred Rauschmeier auf der Mundharmonika begleitete, so die Mitteilung.

Vorsitzender Manfred Rehm berichtete in seinem Jahresrückblick von einem harmonischen Vereinsjahr mit vielen schönen Aktionen wie Funkenfeuer, Lichtbildervortrag, Mostprobe, Ausflug und Sonnwendfeier oder Grillabend. Arbeitseinsätze waren beim Westerheimer Weihnachtsmarkt, am Fasnetstand vor dem Kreuzzelt, beim Funkenfeuer und bei der Sonnwendfeier zu leisten. Die Peitschenknallergruppe nahm gut gelaunt an den Fasnetsumzügen in Hohenstadt und Westerheim teil, erzählte Manfred Rehm. Die Junior-Ranger-Kids des Vereins trafen sich das Jahr über monatlich an einem Freitagnachmittag zu interessanten Aktionen. Unter anderem wurde eine Schneeschuhwanderung gemacht, eine Vogelsuche auf dem Sellenberg stand an, Nistkästen wurden aufgehängt und vor kurzem konnten die Kids aus Kastanien Figuren basteln. Eine Schnitzeljagd endete an der Egelseehüle, wo gemeinsam mit den Familien gegrillt wurde, und die Kinder ihre Junior-Ranger-Abzeichen überreicht bekamen.

Ausflug führt zum Alpsee

Der diesjährige zweitägige Ausflug führte die Albvereinsgruppe Westerheim an den schönen Alpsee, auf den Pfänder und dann in das Hotel im Pitztal, wie den Ausführungen Rehms zu entnehmen war. 13 Wanderfreunden konnte Manfred Rehm das deutsche Wanderzeichen überreichen. Er warb für den Wanderfitnesspass und dafür, weiterhin regelmäßig mitzuwandern.

Schriftführerin Jeanette Reuß berichtete von sechs Ausschusssitzungen und Kassiererin Ute Rehm legte einen guten Kassenbericht vor. Gute Einnahmen konnten beim Weihnachtsmarkt, Fasentsstand und beim Kuchenverkauf bei der Weidacher Hütte erzielt werden, so Ute Rehm. Die Sonnwendfeier habe dagegen nur wenig Geld in die Kasse gebracht, da sich nur wenige Gäste angesichts des Regenwetters einfanden. Trotzdem habe der Verein Zuschüsse für den Ausflug geben können. Einige kleinere Anschaffungen seien getätigt, so die Kassiererin. Der Kassenstand sei sehr gut, die Ortsgruppe werde 2021 ihr 125-jähriges Bestehen feiern können, wofür ein gutes finanzielles Polster zu Verfügung stehe.

Gute Kassenlage

Kassenprüfer Lukas Glöckler bestätigte eine einwandfreie und gut nachvollziehbare Kassenführung. Wanderwart Franz Rehm berichtete von einem vielfältigen und interessanten Wanderprogramm. Bei einer kurzweiligen Diashow ließ es das Wanderjahr Revue passieren. Insgesamt seien 56 Aktionen von 17 Wanderführern abgehalten worden, bei denen 581 Kilometer zurückgelegt wurden. Daran nahmen 766 Erwachsene und 25 Kinder teil. Franz Rehm dankte den Wanderführern für ihren engagierten Einsatz.

Für Wegewart Uwe Lamparter führte Franz Rehm noch aus, dass die Wegmarkierungen und Wege soweit in Ordnung seien. Lediglich über die Egelseehöhe werde zurzeit an einer Änderung des Wegverlaufs gearbeitet. Dietmar Baumeister beantragte die Entlastung der Vorstandschaft, die die Mitglieder einstimmig aussprachen. Baumeister lobte die Arbeit und das vielseitige Programm der Ortsgruppe Westerheim im Schwäbischen Albverein. Pauline Vötchen aus dem Vorstandsteam stellte den druckfrischen Wanderplan 2020 vor. „Es ist wieder für jeden etwas dabei – von einer Schneeglöckchen-Wanderung bis zu einer Wanderfahrt ins Allgäu“, sagte sie.

Karl-Heinz Klöble geehrt

Ehrungen bildeten noch einen Tagesordnungspunkt der harmonischen Jahresversammlung. Für 50 Jahre Mitgliedschaft beim Albverein Westeheim wurde Karl-Heinz Klöble geehrt. Gregor Baumeister und Rudolf Schmucker hatten ebenfalls 50 Jahre Mitgliedschaft erreicht, konnten aber aus persönlichen Gründen an der Versammlung nicht teilnehmen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen