1308 Leser und 24 841 Ausleihen

Lesedauer: 5 Min

Tine Mehls bei einer von vielen Aktionen in der Gemeindebücherei Westerheim.
Tine Mehls bei einer von vielen Aktionen in der Gemeindebücherei Westerheim. (Foto: Archiv)

59 neue Leser haben sich im vergangenen Jahr in der Gemeindebücherei Westerheim angemeldet. Diese zählt jetzt 1308 Leser, von denen 502 regelmäßig die Bücherei besuchen. Genau 24 841 Ausleihen gab es im vergangenen Jahr, etwas weniger als 2015 mit 25 345 Ausleihen. Diese und viele weitere Zahlen waren dem Geschäftsbericht für 2016 von Büchereileiterin Monika Schoßmaier zu entnehmen, die diesen am Dienstagabend dem Westerheimer Gemeinderat vorlegte.

„Wir können Frau Schoßmaier und ihr Team zu einer gut laufenden Bücherei nur beglückwünschen und für eine sehr gute Arbeit danken“, erklärte Gemeinderat Hubert Rauschmaier und fand den Tenor im Gemeinderat. Dieser war positiv angetan von den Zahlen und den vielen Aktivitäten in der Bücherei. „Wir können stolz auf unsere Gemeindebücherei sein“, ergänzte Bürgermeister Hartmut Walz.

Wie in dem Jahresbericht 2016 von Monika Schoßmaier weiter zu lesen war, waren unter den 502 regelmäßigen Lesern 308 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. 10 137 Besucher wurden gezählt, von denen 1329 zu den Veranstaltungen gekommen waren. Insgesamt hat die Bücherei zu 65 Terminen eingeladen, zu denen zwei Autorenlesungen zählten: So war im Februar Krimiautor Manfred Bomm zu Gast und las aus seinem Krimi „Der Todesstollen“. Im November stellte in Kooperation mit der Albvereinsgruppe Westerheim der Stuttgarter Autor Udo Rabsch sein Buch „Maria im Schnee“ vor.

Umfangreich waren 2016 einmal mehr die Angebote und Aktivitäten in der Westerheimer Gemeindebücherei: Schulklassen und Kindergartengruppen suchten immer wieder die Bücherei au, 33 Erstklässler haben ihre Leseausweise in blauen Taschen erhalten. Zu zehn Vorlesestunden waren Kinder willkommen und zehn Mal hatten die Bücherei-Detektive auch knifflige Fälle zu lösen. Zum fünften Mal beteiligte sich die Bücherei mit zwölf Vorlesern am bundesweiten Vorlesetag.

Hinzukamen im vergangenen Jahr ein Osterbasteln, die Leseclubaktion „Heiß auf Lesen“ in den Sommerferien, das Sommerferienprogramm „Wir reisen nach Italien“, das Gastspiel des Puppentheaters Firlefanz mit dem Stück „Traumdieb“ sowie die Teilnahme am 21. Westerheimer Weihnachtsmarkt mit Bilderausstellungen, Bücherflohmarkt und weihnachtliches Basteln.

Zum Bücherstand informierte Monika Schoßmaier, dass die Westerheimer Gemeindebücherei mit 9475 Medien gut ausgestattet ist, die sich so zusammensetzen: Sachliteratur 2492, Romane 1321, Kinder- und Jugendliteratur 4359, CDs und Tonkassetten 871, DVDs 304, Brettspiele 72 , Zeitschriften 32 und CD-Rom 24. Den größten Anteil bei den 24 841 Ausleihen hat die Kinder- und Jugendliteratur mit 11 413 ausgemacht, gefolgt von den Zeitschriften 4503, den CDs, CD-Roms und DVDs 3719 sowie den Romanen mit 3573 und der Sachliteratur mit 1633 Ausleihen.

Einen Personalwechsel hat es im Vorjahr in der Bücherei gegeben. Veronika Burri verabschiedete sich im Mai 2016 in den Ruhestand. Büchereileiterin Monika Schoßmaier wird von Heidrun Kroen und neuerdings an den Samstagen zur Ausleihzeit von Sandra Stohrer unterstützt.

Einig war sich das Gremium vorläufig keine E-Ausleihe, das heißt elektronische Ausleihe, in der Westerheimer Bücherei einzuführen, da mit Einstiegskosten von 6500 Euro und jährlichen Folgekosten von 3500 Euro zu rechnen sei. „Das sind enorme Kosten bei etwa 1000 Ausleihen vergleichbarer Büchereien“, meinte Bürgermeister Hartmut Walz und teilte die Ansicht im Gremium. Da sei es besser das Geld in Ersatzbeschaffungen von Medien zu stecken, so der allgemeine Tenor. Diese Meinung teilte auch Büchereileiterin Monika Schoßmaier.

Die Öffnungszeiten der Gemeindebücherei Westerheim im Obergeschoss im Haus des Gastes sind: Dienstag von 15.30 bis 18 Uhr, Donnerstag von 16 bis 19 Uhr und am Samstag von 10 bis 12 Uhr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen