Theatertonne gastiert in Unterstadion

Lesedauer: 3 Min
Die Laienschauspieler zeigen in Unterstadion ihr Können.
Die Laienschauspieler zeigen in Unterstadion ihr Können. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Gegen Ende ihrer Sommertour gastiert das kleine Straßentheater „Theatertonne“ in Unterstadion. Am Donnerstag, 6. September, um 18 Uhr hebt sich der Vorhang im Hof von Familie Seethaler und die Gäste dürfen gespannt sein, was sich die jungen Künstler wieder an charmanten Darbietungen haben einfallen lassen.

Um die Intention der Theatertonne zu verstehen, beschreiben Michael Funk, Helen Gramlich, Johannes Seethaler und Anton Fuchs das Konzept und die Idee mit folgenden Worten: „Die ,Theatertonne’ – das ist mehr als Straßenkunst: Wir wollen Lebenskünstler sein, die mit ihren Shows die Menschen zusammen zum Lachen bringen. Deshalb sind wir jedes Jahr im Sommer für mehrere Wochen in den Dörfern und kleinen Städten Süddeutschlands unterwegs und bringen unsere Kunst dahin, wo sie hingehört: auf Straßen und Campingplätze, in Wirtshäuser, Ferienlager und auf Bauernhöfe. Selbstverständlich ist der Eintritt frei – ein Hut geht rum und wenns gefallen hat, dann darf man auch gern großzügig sein.“

Die Aufführungen besteht nicht nur aus Theaterstücken. Die Tonne will sich eher als Musik- und Varietétheater verstanden wissen, das Freude und Spaß an sein Publikum weitergibt.

Das Programm besteht aus Jonglage, Zauberei, Musikkabarett und Slapstick, Feuershow und Schabernack-Clownerie. Wichtig ist den Akteuren, dass alle Altersklassen von den Aufführungen etwas mitnehmen können. Es soll gezeigt werden, dass Kultur in jedem steckt – schließlich sind auch sie keine professionellen Artisten, sondern Auszubildende und Studierende.

Mit diesem Konzept konnten die Macher der Theatertonne bereits viele Menschen erreichen. 2016 gewannen sie den „Blapf-for-the-community-award“. In diesem Jahr wird der Abschluss der Tour 2018 ein Straßen-Kuns-Festival auf dem Biberacher Schadenhof sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen