Gemeinderat Unterstadion befasst sich mit Maischerz

Lesedauer: 4 Min

Uwe Handgrätinger, Bürgermeister von Unterstadion.
Uwe Handgrätinger, Bürgermeister von Unterstadion. (Foto: SZ- cini)

Der Gemeinderat Unterstadion hat sich in seiner Sitzung am Montagabend unter anderem mit dem Maischerz „Hundetoiletten“, der Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses sowie Betriebskostenumlagen befasst.

Bürgermeister Uwe Handgrätinger blickte zunächst in seinem Bericht auf die Weihe des Feuerwehrfahrzeuges zurück und war über das sehr große Interesse der Bevölkerung erfreut und sprach von einem rundum gelungenen Tag. Das Maibaumstellen bezeichnete er als „nettes Fest“ mit vielen Leuten und bedankte sich bei allen Helfern.

Als der Punkt Maischerz „Hundetoiletten“ auf den Tisch kam, kommentierte Handgrätinger die Aktion als „gelungenen Maischerz“ mit tiefgründiger Bedeutung. Gemeinderat und Bürgermeister verblieben so, dass sich jeder Gedanken über die Machbarkeit machen sollte. Handgrätiger machte unmissverständlich klar, dass zwei bis drei Betreuer nötig seien, um die Toiletten auch instandzuhalten.

Was die Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses betrifft, warte man noch auf verschiedene Angebote, die in dieser Woche eingehen sollten, so der Bürgermeister. Nach der Submission werde es eine Nachrechnung dieser Angebote geben, die dann in einer öffentlichen Sitzung 16. Mai bekannt gegeben werden. Die Zuschussanträge, die eingereicht werden, seien soweit vorbereitet, sagte Handgrätinger. Der Bürgermeister informierte außerdem darüber, dass es in der Hauptstraße, im Teilort Bettighofen, zu einem Wasserrohrbruch gekommen sei, der einen Schaden von rund 2000 Euro verursacht habe.

Der Gemeinderat fasste einstimmig den Beschluss, Eugen Britsch als Schöffen auf die Vorschlagliste für das Amtsgericht Ehingen zu setzten. Handgrätiger war erfreut, dass sich Britsch dazu bereiterklärt habe.

Des Weiteren wurde bekanntgegeben, dass eine Ersatzbepflanzung auf dem Rast- und Informationsplatz bei der Ulrika-Nisch-Gedenkstätte in der Ortsmitte vorgenommen worden sei. Alte Bäume mussten gegen neue ausgetauscht werden. Drei neue Bäume (Pontische Eiche) wurden durch die Firma Haid in Ingerkingen neu eingepflanzt. Die Kosten betrugen dem Angebotspreis entsprechend 1233,61 Euro. Durch diese Pflanzmaßnahme erscheine die Fläche wieder in einem guten Erscheinunngsbild, hieß es.

Nach dem Wirtschaftsplan der Bussenwasserversorgungsgruppe (Buwag) für 2017 war die vorläufige Betriebskostenumlage auf insgesamt 486 000 Euro (Vorjahr: 477 000) festgesetzt worden. Die Gemeinde Unterstadion hat im Jahr 2017 insgesamt 41 161 Kubikmeter (Vorjahr 38 905) Wasser von der Buwag bezogen. Hiervon entfällt auf die Gemeinde Unterstadion eine endgültige Betriebsumlage 2017 von 40 347,91 Euro. Der Anstieg könnte mit dem Wasserrohrbruch in der Hauptstraße Bettighofen zusammenhängen, so Handgrätinger.

Zur Abrechnung der Verwaltungs- und Betriebskostenumlage 2017 der Musikschule Raum Munderkingen wurde bekanntgegeben, dass die von den Verbandsgemeinden des Zweckverbandes Jugendmusikschule Munderkingen aufzubringende Verwaltungs- und Betriebskostenumlage 2017 nach dem Rechnungsergebnis 60 042,43 Euro betrage. Die Verwaltungs- und Betriebskostenumlage 2017 für die Gemeinde Unterstadion liege demnach bei 3277,91 Euro.

Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes wurde aus den Reihen des Gemeinderates angeregt, künftig eine kostenlose WLAN-Zone rund um das Dorfgemeinschaftszentrum einzurichten. Hierzu müsse man Angebote einholen und prüfen, sagte ein nicht abgeneigter Uwe Handgrätiger.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen