Untermarchtaler Vereine stellen den Christbaum auf

Lesedauer: 3 Min
Für die Kinder war das Christbaumstellen etwas ganz Besonderes.
Für die Kinder war das Christbaumstellen etwas ganz Besonderes. (Foto: Sz- hi)
Hermann Illenberger

Bei einbrechender Dunkelheit haben sich viele Besucher zum 18. Christbaumstellen beim Untermarchtaler Infozentrum eingefunden. Besonders für die Kinder des Kindergarten St. Peter sowie der Schüler der Grundschulen Lauterach und Untermarchtal war es wieder ein Erlebnis zusammen mit ihren Erzieherinnen und Lehrerinnen als Chor mit fröhlichen Liedern und Gedichte dabei zu sein.

Auch die Vereine von der Narrenzunft über den Sportverein und die Landjugend haben sich mit ihren für den guten Zweck aufgestellten Verkaufsständen viel Mühe gegeben. Sie unterstützen mit dem Reinerlös die Ausstattung der Spielplätze der Gemeinde und des Kindergartens. Die Feuerwehr trägt mit der Christbaumaufstellung schließlich einen wichtigen Beitrag zur Veranstaltung bei.

Der stellvertretende Bürgermeister und Feuerwehrkommandant Wolfgang Merkle fand die richtigen Worte zur Begrüßung der großen und kleinen Gäste. Mit passenden Liedern zur Vorweihnachtszeit und den Weisen vom Schneemann besangen sie den Winter. Kindergartenleiterin Schwester Erika Maria hat die Beitrage mit den Erzieherinnen vorbereitet.

Die Schüler der Lauteracher Grundschulklassen 1 und 2 traten mit Liedern und Gedichten zur Vorweihnachtszeit auf. Schulleiterin Stefanie Illenberger und Lehrerin Yvonne Stark hatten die Kinder vorbereitet. Die Gemeinde Untermarchtal hielt für jedes Kind ein kleine, gut gefüllte Geschenktüte bereit.

Auch die Dritt- und Viertklässler hatten Gedichte und Lieder für die Veranstaltung einstudiert. Lehrerin Franziska Höss vertrat ihren erkrankten Kollegen, Rektor Bruno Vögtle zusammen mit den Schülern in überzeugender Art. Aus einem Liedchen, passend zum Abend, sangen die Schüler „Ja was tut der Schneemann im Sommer“ und gab das Rätsel in fröhlicher Weise an alle weiter.

Derweil kamen die Anwesenden nach dem Programm der Kinder bei Glühwein, Punsch, Bratwurst, Pizza und Kaffee in netten Gesprächen zusammen. Das Untermarchtaler Christbaustellen sei für die Bürger Gelegenheit zusammenzukommen und das Miteinander zu stärken, so Bürgermeister Bernhard Ritzler.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen