Narrenzunft erfüllt viele Aufgaben im Ort

Lesedauer: 4 Min
Mit dem Zunftorden wurden (v. l.) Katrin Maurer, Torsten Stadler, Matthias Heinzelmann. Von links stehend: Aurelia Fundel, Chris
Mit dem Zunftorden wurden (v. l.) Katrin Maurer, Torsten Stadler, Matthias Heinzelmann. Von links stehend: Aurelia Fundel, Christian Schaupp, Michael Glatzer, Matthias Hänle, Jürgen Löffler, Thorsten Faad und Joachim Ziegler ausgezeichnet. Auf dem Bil (Foto: SZ- hi)

Die Narrenzunft Untermarchtal ist am Ortsgeschehen mit großem Engagement beteiligt und erfüllt mehrere Aufgaben vor Ort. Dies war aus dem Jahresbericht von Zunftmeister Thorsten Faad, dem Schriftführerbericht von Matthias Hänle und vom anwesenden stellvertretenden Bürgermeister Erwin Mönch zu entnehmen. Nicht nur an den Höhepunkten der Ortsfasnet, sondern auch zum Beispiel beim Sankt-Martins-Umzug des Kindergartens, dem Gemeindebrunch in der Halle am ersten Adventssonntag, beim Chrsitbaumstellen der Ortsvereine oder bei Hallenveranstaltungen bewiesen die Mitglieder der Narrenzunft ihren Einsatz.

Zu Beginn der Versammlung begrüßte Zunftmeister Faad den Ehrenzunftmeister Karl-Josef Lock, die Ehrenmitglieder und den Gemeindevertreter Erwin Mönch. Nach der Totenehrung gab Faad seinen Jahresbericht ab. Zu vernehmen waren die Veranstaltungen der Zunft, die gesamten Ortsfasnetveranstaltungen und hier besonders der Umzug am Fasnetssamstag, der Gemeindebrunch unter Federführung der Narrenzunft und der Betrieb der Zunftstube. Ein großes Lob des Zunftmeisters ging an alle Akteure beim Fasnetumzug und hier besonders an die einheimischen Gruppen sowie an die Programmgestalter mit den Moderatoren Jens Rapp und Felix Teschner des Zunftballs am Glombigen Doschdig in der Halle.

Aus dem sehr unterhaltenden Jahresbericht von Schriftführer Matthias Hänle erfuhren die Anwesenden den bunten Ablauf des Vereinsjahres in chronologischer Ausführung. Erinnert wurde beispielsweise an die Ausfahrt zum Frankenhofer Maifest, das Grillfest beim Sportplatz oder das erstmals veranstaltete Oktoberfest.

Die Narrenzunft stehe finanziell sehr gut da und habe einen satten Gewinn erwirtschaftet, so Zunftkassier Matthias Heinzelmann. Den Ausgaben standen meist gute Einnahmen gegenüber. Allein die Zunftstube könnte ein besseres Ergebnis abwerfen. Die gesamte Kassenlage und deren Führung wurde von den Kassenprüfern Jochen Fischer und Wolfgang Merkle als einwandfrei bestätigt und entlastet.

Die Wahlen wurden von Erwin Mönch geleitet. Zunftmeister bleibt Thorsten Faad, ebenso sein Stellvertreter Jens Rapp. Kassierer ist weiterhin Matthias Heinzelmann. Ihm wurde nach seinem Antrag an die Versammlung Thomas Knab als Beihilfskassierer zur Seite gestellt. Matthias Hänle ist weiter Schriftführer und die Kassenprüfer Jochen Fischer und Wolfgang Merkle bleiben ebenfalls. Bestätigt von der Versammlung wurden die Gruppenwahlen bei den Schopfboale. Oberboale ist Naomi Kruber und ihre Stellvertreterin Lena Rapp. Hexenchefin bleibt Beate Löffler mit ihrem Stellvertreter Felix Teschner. Einen neuen Oberbüttel gibt es mit Jürgen Löffler. Sein Stellvertreter ist Christian Bierer. Der bisherige Oberbüttel Torsten Stadler wurde mit einem Geschenk geehrt.

Aktive Narren, welche bei allen Umzügen dabei waren, wurden mit dem „Zunft-Orden“ geehrt und ausgezeichnet. Dies waren im Jahr 2018 Joachim Maurer, Christian Schaupp, Matthias Heinzelmann, Marianne Mehrsteiner, Thorsten Faad, Matthias Hänle, Melanie Walter, Joachim Ziegler, Torsten Stadler, Michael Glatzer, Aurelia Fundel, Katrin Maurer und Felix Ziegler.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen