Fußgänger verletzt sich schwer

Lesedauer: 2 Min

Im Krankenhaus fiel den Beamten auf, dass der verletzte Fußgänger betrunken war.
Im Krankenhaus fiel den Beamten auf, dass der verletzte Fußgänger betrunken war. (Foto: Archiv)
Schwäbische Zeitung

Schwere Verletzungen erlitt ein junger Mann, als ihn ein Minivan anfuhr. Alkohol spielte wohl eine Rolle bei einem Unfall am Samstagmorgen kurz nach 5 Uhr auf der B311.

Wie die Polizei mitteilte, befuhr ein 66-Jähriger mit seinem Minivan die Bundesstraße von Riedlingen kommend in Richtung Ehingen. Auf Höhe der stationären Geschwindigkeitsmessanlage am Ortsbeginn trat plötzlich ein 21 Jahre alter Fußgänger auf die Straße, um das Fahrzeug anzuhalten. Der Pkw-Lenker konnte nicht mehr reagieren und erfasste den 21-Jährigen mit der rechten Fahrzeugseite.

Gußgänger stark alkoholisiert

Dabei erlitt der junge Mann schwere Verletzungen. Ein Krankenwagen brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Der Autofahrer blieb unverletzt. An seinem Auto entstand ein Schaden von etwa 500 Euro. Als die Polizeibeamten den Fußgänger in der Klinik aufsuchten, stellten sie fest, dass er deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Weshalb er das Auto anhalten wollte und deswegen auf die Straße trat, konnte er sich nicht erklären.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen