Zehnkämpfer verpassen Olympia - Per Günther bleibt in Ulm

Zehnkämpfer verpassen Olympia - Per Günther bleibt in Ulm
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Zehnkämpfer verpassen Olympia - Per Günther bleibt in Ulm (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Regio TV

Gute Nachricht für alle Basketballfans von ratiopharm Ulm. Per Günther, der Teamcaptain des Basketball-Bundesligisten, verlängert seinen Vertrag um ein weiteres Jahr und bleibt damit auch in seiner...

Gute Nachricht für alle Basketballfans von ratiopharm Ulm. Per Günther, der Teamcaptain des Basketball-Bundesligisten, verlängert seinen Vertrag um ein weiteres Jahr und bleibt damit auch in seiner 14. Saison ein Uuulmer. Aber nicht nur vom Basketball-Court gibt es Neuigkeiten. Die Zehnkämpfer Tim Nowak und Mathias Brugger vom SSV Ulm 1846 können sich beim Stadtwerke Ratingen Mehrkampf-Meeting 2021 nicht für Olympia qualifizieren. Während Mathias Brugger mit 8080 Punkten die Norm von 8350 nicht erreichen konnte, war der Wettkampf besonders für Tim Nowak frustrierend. Sieben Disziplinen lang war der 25-jährige auf Olympia-Kurs, dann brach beim Stabhochsprung sein Stab. Der Ulmer verletzte sich so schwer, dass der Wettkampf für ihn beendet war. Für beide Athleten gibt es jetzt nur noch eine geringe Chance für die Olympia-Teilnahme. Da deutlich weniger als 24 Zehnkämpfer die direkte Normvorgabe von 8.350 Punkten erfüllt haben, könnten sie noch nachrücken. Die Baseballer der IT sure Falcons Ulm warten weiter auf den ersten Saisonsieg. Die Mannschaft verliert beide Spiele des Doppelspieltags gegen die München-Haar Disciples, einmal mit 14:4 und einmal mit 17:2. Damit stehen die Ulmer mit 26 Niederlagen in Folge auf dem letzten Tabellenplatz. Liga-Konkurrent Heidenheim hingegen konnte sich durch zwei Siege gegen Regensburg an der Tabellenspitze festsetzen. Für beide Mannschaften geht es am Samstag weiter, Heidenheim muss gegen Tübingen ran, Ulm spielt gegen Mainz.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.