Münsterhauptturm bleibt gesperrt

Münsterhauptturm bleibt gesperrt
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Münsterhauptturm bleibt gesperrt (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Regio TV

Der Hauptturm des Ulmer Münsters wird in den kommenden Wochen nicht zugänglich sein. Das hat Dekan Ernst-Wilhelm Gohl auf Anfrage von Regio TV bestätigt.

Der Hauptturm des Ulmer Münsters wird in den kommenden Wochen nicht zugänglich sein. Das hat Dekan Ernst-Wilhelm Gohl auf Anfrage von Regio TV bestätigt. Der Grund: Die Stufen sind abgenutzt, Gitter durch Vandalismus beschädigt. Deshalb soll eine externe Fachfirma den Münsterturm nun genauer untersuchen. Damit auch versicherungstechnisch abgesichert werden kann, dass sich keiner verletzt. Erst danach könne man sagen, wann der Turm wieder für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Für die Ulm/Neu-Ulm Toursitik ist der Münsterhauptturm eine wichtige Sehensüwridkeit. Weil viele Veranstaltungen in der Region abgesagt wurden, wollte Geschäftsführer Wolfgang Dieterich mit dem Turm werben. Er hofft auf eine baldige Wiederöffnung.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.