Gleich zwei „Querdenken“-Demos in Ulm

Gleich zwei „Querdenken“-Demos in Ulm
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Gleich zwei „Querdenken“-Demos in Ulm (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Regio TV

Gestern Nachmittag (16.11.2020) hat die sogenannte „Corona-Info-Tour“ der Querdenken-Bewegung auf dem Ulmer Münsterplatz Halt gemacht.

Gestern Nachmittag (16.11.2020) hat die sogenannte „Corona-Info-Tour“ der Querdenken-Bewegung auf dem Ulmer Münsterplatz Halt gemacht. Mit dabei war auch der mittlerweile bundesweit bekannte Corona-Skeptiker und HNO-Arzt Dr. Bodo Schiffmann sowie unter anderem Wolfgang Greulich, Samuel Eckert und Ralf Ludwig. Ein Autokorso des Ulmer Querdenkers und Rechtsanwalts Markus Haintz legte abends stellenweise den Feierabendverkehr in der Innenstadt lahm. Mit der Auto-Demo sollte die Maskenpflicht bei Versammlungen umgangen werden. Gleichzeitig formiert sich in Ulm Protest gegen die Gruppierung: 14 Organisationen haben ein Statement für eine solidarische Stadtgemeinschaft und gegen rechtes Gedankengut und Verschwörungsmythen verfasst. Sie werfen der Querdenken-Protestbewegung vor Fakten zu verleugnen und sich von Feinden der Demokratie nicht genug abzugrenzen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion zu diesem Video wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

"Übergang in neue Pandemiephase": Lockdown-Verlängerung bis 28. März, Öffnungsschritte und ein kostenloser Schnelltest pro Woche

Der Lockdown zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Deutschland wird angesichts weiter hoher Infektionszahlen grundsätzlich bis zum 28. März verlängert. Allerdings soll es je nach Infektionslage viele Öffnungsmöglichkeiten geben. Das haben Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Länder-Ministerpräsidenten am Mittwoch in Berlin in stundenlangen Verhandlungen beschlossen.

Vereinbart wurde eine stufenweise Öffnungsstrategie mit eingebauter Notbremse: Führen einzelne Lockerungen zu einem starken Anstieg der Infektionszahlen in einer ...

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

 Winfried Kretschmann (Grüne), Ministerpräsident von Baden-Württemberg.

Kretschmann kündigt Baumarkt-Öffnung an und widerspricht erneut Eisenmann

Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann hat vor der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch angekündigt, Baumärkte auf jeden Fall zu öffnen. Dieser bereits erfolgte Schritt in Bayern setze ihn in der Sache unter Druck, sagte Kretschmann am Dienstag bei einer Regierungspressekonferenz in Stuttgart.

Als Beispiel nannte der Ministerpräsident die Lage an der bayrischen Grenze in Ulm und Neu-Ulm.

„Die Stadt Ulm ist durch Napoleon getrennt worden.