Demonstranten wollen für mehr Klimaschutz dableiben

Videodauer: 03:36
Regio TV
Sie ärgern sich dass Autos noch immer Könige der Straßen sind und fordern deshalb nun ein klimaneutrales Ulm bis 2035. Klimaaktivisten haben vor knapp 2 Wochen auf dem Ulmer Rathausplatz ihre Zelte aufgeschlagen und fordern nun, dass der Klimanotstand in Ulm ausgerufen wird. In Form von Workshops und Vorträgen wollen Sie Passanten auf den Klimaschutz aufmerksam machen. Müllsammeln, ist eine Aktion von vielen. Dadurch wollen sie gegen Umweltverschmutzung ankämpfen und den Klimaschutz voran treiben. Von jung bis alt, kann sich jeder anschließen. Die Demonstranten sind auf jeden Fall neben dem Rathaus anzutreffen. Und sie wollen auch bleiben, um Druck auf die Stadtregierung zu machen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen