„Nabada“ zieht Zehntausende an und in die Donau

37 Bilder
Ulm (mö) - Zehntausende auf und am Wasser: Am Nachmittag waren bunte Boote, Fähren und Wasserratten beim sogenannten Nabada („Hi
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Ulm (mö) - Zehntausende auf und am Wasser: Am Nachmittag waren bunte Boote, Fähren und Wasserratten beim sogenannten Nabada („Hi (Foto: Ludger Möllers)
Reporter "Seite Drei"

Zehntausende auf und am Wasser: Am Nachmittag waren bunte Boote, Fähren und Wasserratten beim sogenannten Nabada („Hinunterbaden“) auf der Donau unterwegs.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Zehntausende auf und am Wasser: Am Nachmittag waren bunte Boote, Fähren und Wasserratten beim sogenannten Nabada („Hinunterbaden“) auf der Donau unterwegs. Das „Nabada“ am vorletzten Juli-Montag jedes Jahres gehört in Ulm zum am Schwörmontag, an dem die Stadt ihre städtische Verfassung feiert. Das traditionelle Versprechen reicht zurück bis ins 14. Jahrhundert. Unser Redakteur Ludger Möllers war mit seiner Kamera dabei.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion zu dieser Galerie wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.