Hilfe für die Flüchtlinge kommt an

„Helfen bringt Freude“: Ein Flüchtling im Camp Mam Rashan vor dem Logo der Weihnachtsspendenaktion der „Schwäbischen Zeitung“ un
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
„Helfen bringt Freude“: Ein Flüchtling im Camp Mam Rashan vor dem Logo der Weihnachtsspendenaktion der „Schwäbischen Zeitung“ und des Diözesancaritasverbandes Rottenburg-Stuttgart. (Foto: Ludger Möllers)
Reporter "Seite Drei"

Das Ergebnis der Weihnachtsspendenaktion ist beeindruckend: 19 Wohncontainer, eine Begegnungs- und Freizeitstätte für Jugendliche, ein kleines Ausbildungs-Zentrum für junge Frauen, eine Bäckerei und...

Mehr als eine halbe Million Euro haben die Leserinnen und Leser während der Weihnachtsspendenaktion 2016 der „Schwäbischen Zeitung“ in Zusammenarbeit mit dem Diözesancaritasverband Rottenburg-Stuttgart gespendet. Die Hälfte davon floss ins Flüchtlingscamp Mam Rashan im Nordirak, die andere Hälfte ging an 59 verschiedene lokale Hilfsaktionen. Das Ergebnis der Weihnachtsspendenaktion allein für das Flüchtlingsdorf Mam Rashan, in dem vor allem geflüchtete Jesiden und Christen leben, ist beeindruckend: 19 Wohncontainer, eine Begegnungs- und Freizeitstätte für Jugendliche, ein kleines Ausbildungs-Zentrum für junge Frauen, eine Bäckerei und ein kleiner Basar sind in den vergangenen Monaten entstanden. Noch im Bau ist ein Fußballplatz, der in den nächsten Wochen eröffnet werden soll. Speziell für junge missbrauchte Frauen ist ein Therapie-Raum eingerichtet worden, in dem Therapeuten Gespräche führen können. Jetzt wurden die Projekte offiziell an die Flüchtlinge übergeben.Ludger Möllers, Chefreporter Ulm/Alb-Donau, der „Schwäbischen Zeitung“war bei der Eröffnungsfeier in Mam Rashan dabei und hat Eindrücke mitgebracht.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr Inhalte zum Dossier

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

 Am Freitag kann man sich von 13 bis 15.30 Uhr am Gesundheitszentrum Spaichingen ohne Anmeldung mit AstraZeneca impfen lassen.

Inzidenzwert im Ostalbkreis erneut angestiegen - Erstmals Delta-Variante festgestellt

Der Inzidenzwert im Ostalbkreis steigt wieder an. Noch allerdings auf niedrigem Niveau. Der Wert bleibt unterhalb 20. Somit müssen die Bürger noch mit keiner Zurücknahme von erst kürzlich gewonnenen Freiheiten rechnen. Innerhalb einer Woche haben sich 16,9 (Montag: 15,9) Menschen pro 100.000 Einwohner angesteckt. 

Im selben Zeitraum wurden 53 Personen im gesamten Kreisgebiet positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Wie das Landratsamt am Dienstag zudem mitteilte, sei erstmals die Delta-Variante, die zuerst in Indien ...

 Weil die Geburtenstationen in Bad Saulgau und Sigmaringen sie abweisen, muss eine Hochschwangere mit dem Notarztwagen zur Gebur

Krankenhäuser im Kreis Sigmaringen weisen hochschwangere Frau ab

Die Diskussion um die temporäre Verlagerung der Geburtenstation am SRH-Krankenhaus Bad Saulgau hat längst die Kreisgrenzen überschritten und ist in der Landeshauptstadt angekommen. Am Dienstag etwa war ein Team des dort ansässigen Südwest-Fernsehens in Bad Saulgau, um sich vor Ort umzuhören und mit betroffenen Müttern zu reden. Sabrina Mende aus Friedberg stand zwar nicht vor der Kamera, dafür hat sie ihre Geschichte der „Schwäbischen Zeitung“ erzählt.

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.