Zwei Verletzte nach Unfall auf B10

Lesedauer: 2 Min
 Das eingeschaltete Blaulicht eines Polizeifahrzeuges.
Das eingeschaltete Blaulicht eines Polizeifahrzeuges. (Foto: dpa / Stephan Jansen)
Schwäbische Zeitung

Zwei Menschen sind am Donnerstag bei einem Unfall bei Westerstetten verletzt worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilt, wurden dabei drei Fahrzeuge beschädigt. Ein Streit soll dem Unfall vorangegangen sein.

Demnach fuhr gegen 13.40 Uhr ein Audi auf der B10 in Richtung Ulm. Vor der Tomerdinger Kreuzung standen zwei Autos. Das erkannte der 31-Jährige zu spät. Der Audi-Fahrer fuhr auf einen VW auf, der dadurch auf ein stehendes Taxi geschoben wurde. Der Fahrer des Audis und des VW erlitten leichte Verletzungen.

Den Audi-Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. Zur Bergung der kaputten Autos kam ein Abschlepper. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 23 000 Euro.

Zuvor hielt der Taxifahrer wegen eines Streits mit einem Fahrgast an. Dieser war aus dem fahrenden Auto gestiegen, blieb aber unverletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0731/1880 entgegen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen