Zwei Schwerverletzte bei Unfall – Soldatin leistet Erste Hilfe

Lesedauer: 2 Min
 Bei einem Unfall bei Unterelchingen werden zwei Frauen schwer verletzt.
Bei einem Unfall bei Unterelchingen werden zwei Frauen schwer verletzt. (Foto: Thomas Heckmann)
Thomas Heckmann

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Montagnachmittag bei Unterelchingen sind zwei Frauen schwer verletzt worden.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war eine Audi-Fahrerin in Richtung Langenau unterwegs, als sie auf der Staatsstraße auf Höhe von Unterelchingen aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort rammte sie einen entgegenkommenden Ford Fiesta.

Nach dem Zusammenstoß drehte sich der Audi um die eigene Achse in die Gegenrichtung und blieb schwer beschädigt stehen. Die Fahrerin wurde im Fahrzeugwrack eingeklemmt. Eine zufällig vorbeikommende Soldatin aus der Notaufnahme der Bundeswehrkrankenhauses übernahm die Erstversorgung der Verletzten gemeinsam mit den alarmierten Feuerwehren aus Unter- und Oberelchingen.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Der Notarzt des Rettungshubschrauber „Christoph 22“ und der Neu-Ulmer Notarzt versorgten die verletzten Frauen gemeinsam mit den Besatzungen von zwei Rettungswagen weiter.

Nachdem die Feuerwehr die eigeklemmte Frau befreit hatte, konnten die beiden verletzten Fahrerinnen in Krankenhäuser gebracht werden. Zur Unfallermittlung und Bergung der Fahrzeuge musste die Straße rund zwei Stunden gesperrt bleiben, die Feuerwehr leitete den Verkehr durch das Industriegebiet um.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen