Zoll stoppt Einfuhr von Gitarre aus Hong Kong

Lesedauer: 1 Min

 Eine Gitarre aus Hong Kong, die zum Teil aus Palisanderholz besteht.
Eine Gitarre aus Hong Kong, die zum Teil aus Palisanderholz besteht. (Foto: Hauptzollamt Ulm)
Schwäbische Zeitung

Aufgrund artenschutzrechtlicher Bestimmungen haben Beamte des Zollamts Ulm-Donautal die Einfuhr einer Gitarre aus Hong Kong gestoppt.

Die Recherche der Zöllner habe laut Mitteilung ergeben, dass das Instrument zum Teil aus Palisanderholz besteht. Dieses unterliegt nach Angaben des Hauptzollamts dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen und darf nur mit entsprechender Genehmigung importiert werden.

Noch hat der Empfänger aus dem Landkreis Günzburg die Möglichkeit fehlende Unterlagen vorzulegen.

Gitarren aus Palisanderholz sind laut Mitteilung des Hauptzollamts Ulm nicht unüblich und wurden schon häufiger zur Einfuhr angemeldet. Zuletzt meldeten die Zollämter Aalen und Biberach ähnliche Fälle. Auch hier konnte eine Einfuhr wegen fehlender Dokumente nicht erfolgen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen