Weichenstörung legt Zugverkehr zwischen Ulm und Biberach lahm

Lesedauer: 2 Min
 Wegen einer Weichenstörung kam es zu Beeinträchtigungen im Zugverkehr auf der Strecke zwischen Ulm und Biberach.
Wegen einer Weichenstörung kam es zu Beeinträchtigungen im Zugverkehr auf der Strecke zwischen Ulm und Biberach. (Foto: dpa / Felix Kästle)
Schwäbische Zeitung

Wegen einer Weichenstörung ist es am Dienstagmittag zu Beeinträchtigungen im Zugverkehr auf der Strecke zwischen Ulm und Biberach gekommen. Ein Schienenersatzverkehr mit mehreren Bussen wurde eingerichtet. Das teilte die Bahn über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Das Problem trat demnach gegen 11.30 Uhr auf der Strecke zwischen den Haltestellen Ulm und Laupheim West auf. Es kam in der Folge zu Verspätungen und Zugausfällen. Fahrgäste konnten auf drei von der Bahn zur Verfügung gestellte Busse ausweichen.

Gute drei Stunden später gab die Bahn über Twitter Entwarnung: Die Weichenstörung sei behoben. Es sei aber immer noch mit Verspätungen zu rechnen, so die Bahn.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen