Wegen Orkan „Sabine“: Im Landkreis Neu-Ulm fällt die Schule aus

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Aufgrund des bevorstehenden Sturms und mit Blick auf die Sicherheit der Schüler fälltam Montag an allen Schulen im Landkreis Neu-Ulm die Schule für Schüler und Lehrkräfte aus. Das teilt das Landratsamt am Mittag mit.

Falls Schülerinnen und Schüler diese Meldung nicht erreichen sollte und sie zur Schule kommen, werden die Gebäude am Montag trotzdem aufgesperrt sein. Betreuungspersonen werden die Aufsicht über die Schüler übernehmen, bis sie abgeholt werden oder wieder nach Hause können. Unterricht findet nicht statt. 

Für Schüler in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis gibt das Kultusministerium Baden-Württemberg folgende Hinweise: Eltern beziehungsweise Erziehungsberechtigte können entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Falls der Weg zur Schule aufgrund extremer Wetterlagen vor Ort nicht zumutbar sei, könnten Eltern ihr Kind vom Unterricht befreien lassen. Die Schule sei in diesem Fall zu informieren, heißt es in einer Mitteilung.

Das Landratsamt Neu-Ulm bittet zudem Folgendes zu beachten: 

  • Lose Gegenstände wie Gartenmöbel oder Pflanzentöpfe aus dem Garten oder vom Balkon ins Innere räumen.
  • Das Auto nach Möglichkeit in der Garage und nicht unter einem Baum parken.
  • Während des Sturms im Inneren bleiben.
  • Falls Sie doch mit dem Auto unterwegs sein sollten: Die Fahrweise unbedingt anpassen und Vorsicht vor Böen - das Auto gegebenenfalls parken und im Inneren des Autos den Sturm abwarten.
  • Unbedingt Parks, Wälder und Bäume meiden - es könnten Äste herunterfallen.
  • Sollten Sie als Fußgänger doch in den Sturm geraten: Abstand zu Gebäuden halten, da Dachziegel herunter fallen und besser so schnell wie möglich Schutz im Inneren oder einen überdachten Ort suchen.

Aktuelle Unwetter-Gefahren

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen