Wegen Corona: Tiergarten muss nach Einweihung neuen Bereich schon wieder schließen

 Esel und Pfau hatten nur kurze Freude an Besuchern. Denn der Tiergarten Ulm ist aktuell wieder geschlossen.
Esel und Pfau hatten nur kurze Freude an Besuchern. Denn der Tiergarten Ulm ist aktuell wieder geschlossen. (Foto: Collage/Tiergarten)
Schwäbische Zeitung

Nervöse Vorfreude herrschte im Tiergarten der Stadt Ulm kürzlich, überall wuselten Mitarbeiter herum und brachten die letzten Ecken auf Hochglanz, denn der Tiergarten sollte nach langer Pause wieder öffnen. Die Entsorgungs-Betriebe (EBU) fegten noch einmal durch und das Team des städtischen Baubetriebshofes erledigte letzte Handgriffe, denn um 11.30 Uhr war es soweit: Baubürgermeister Tim von Winning eröffnete offiziell den neuen Betriebshof und den angrenzenden Besucherbereich.

Nach zweijähriger Neu- und Umbauzeit ist dieser Meilenstein für Ulms kleinen Zoo nun bewältigt und die Freude war groß. Einzig die Pandemie-Einschränkungen trübten die Stimmung.

Der Tiergarten Ulm plant am 24. März wieder zu öffnen.

„Wir hätten so gerne ein tolles Einweihungsfest veranstaltet, mussten uns aber aus bekannten Gründen auf eine sehr kleine Eröffnungsfeier begrenzen, unter Ausschluss der Öffentlichkeit“, erläutert Stefanie Kießling, Leiterin der Einrichtung. Im Anschluss an die kurzen Feierlichkeiten wurden die ersten Tiergartenfans seit November 2020 eingelassen, streng reglementiert nach Maximalzahl und vorheriger Einlass-Buchung.

Dazu sagt Kießling: „Es ist uns bewusst, wie viel wir unseren Besucherinnen und Besuchern gerade abverlangen, um unsere Schützlinge sehen zu können und wir sind begeistert, wie hoch dennoch die Akzeptanz ist.“ Die ersten buchbaren Tage waren dann auch schnell komplett belegt, das erlaubte Gäste-Kontingent war nahezu immer ausgebucht.

Seit Monaten hat es im Tierpark Ulm keine Besucher mehr gegeben.

Die Freude der Belegschaft über die gelungene Wiedereröffnung und die Begeisterung der Besucher für all die Neuerungen erhalten nun allerdings erneut einen Dämpfer: Aufgrund der anhaltend hohen Inzidenzwerte des Stadtkreises Ulm muss auch der Tiergarten seine Pforten zum 30. März wieder schließen.

„Das ist wirklich traurig für uns, aber unser aller Gesundheit geht natürlich vor und unsere tollen Neuerungen bleiben den Besuchern ja dauerhaft erhalten und können zu einem späteren Zeitpunkt erkundet werden“, sagt Katrin Dietrich, Projektleiterin des neuen Besucherbereiches von der Abteilung Grünflächen, zu der der Tiergarten gehört. Das Team Tiergarten hofft auf Verständnis in dieser unverschuldet schwierigen Zeit des Hin und Her und freut sich auf ein Wiedersehen, so bald wie möglich.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Notbremse

„Bundes-Notbremse“: Was sich an den Corona-Regeln in Baden-Württemberg ändern soll

Der Bundestag soll heute die sogenannte "Bundes-Notbremse" beschließen. Das ist eine Erweiterung des Infektionsschutzgesetzes und sieht einheitliche Corona-Maßnahmen vor. Die baden-württembergische Landesregierung hatte geplant, mit der seit Montag gültigen Corona-Verordnung des Landes diese Regeln bereits zu übernehmen. Nun haben sich aber noch einige Änderungen ergeben. Wir erklären, was sich ändert, sobald die "Bundes-Notbremse" in ihrer aktuellen Fassung gilt.

Mahnt Länder zur Eile: Jens Spahn (CDU).

Corona-Newsblog: Zwei Drittel aller Ausbrüche finden im privaten Bereich statt

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 37.600 (412.646 Gesamt - ca. 365.900 Genesene - 9.085 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:9.113 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 172,6 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 283.500 (3.188.

Mehr Themen