Warum in diese Mülleimer ein Vielfaches an Abfall passt

Lesedauer: 2 Min
Der neue Solar-Presshai am Hans-und-Sophie-Scholl-Platz, von links mit Baubürgermeister Tim von Winning, Stadtreinigerin Erika K
Der neue Solar-Presshai am Hans-und-Sophie-Scholl-Platz, von links mit Baubürgermeister Tim von Winning, Stadtreinigerin Erika Klapproth,Abfallwirtschaft- Abteilungsleiterin Ulrike Gläser und EBU-Betriebsleiter Thomas Mayer. (Foto: EBU)
Schwäbische Zeitung

Im Juli 2020 nehmen die Entsorgungs-Betriebe der Stadt Ulm (EBU) insgesamt fünf sogenannte Solar-Presshaie in Betrieb.

Diese Mülleimer sind mit modernster Technologie ausgestattet, so die EBU am Montag. Während ein üblicher städtischer Mülleimer 80 Liter Volumen fasst, kann der Abfall-Hai rund 500 bis 700 Liter Abfälle aufnehmen. Möglich wird dies durch eine eingebaute Presse, die den Abfall um das 4-7-fache verdichtet.

Signal, wenn er voll ist

Ist der Solar-Presshai voll, setzt er ein Signal an die EBU ab, so dass die Stadtreiniger den Mülleimer bedarfsgerecht leeren können. Dies erspart unnötige Wege. Der Abfallhai ist solarbetrieben und damit umweltschonend. Dank berührungsloser Bedienung bietet der Solar-Presshai eine hohe Benutzerfreundlichkeit und Hygiene.

Hier stehen die neue Mülleimer

Die fünf Solar-Presshaie befinden sich am Eingang der Hirschstraße vom Münsterplatz her kommend, am Brunnen in der Glöcklerstraße, auf dem Hans-und-Sophie-Scholl-Platz, am Spielplatz Lautenberg und auf der Donauwiese.

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade