Vor richtungsweisendem Wochenende: Devils holen sich Inspiration

Lesedauer: 2 Min

Für den VfE Ulm/Neu-Ulm steht ein richtungweisendes Wochenende in der Eishockey-Aufstiegsrunde zur Bayernliga an. Am Freitag, 8. Februar, gastieren die Ulmer beim Tabellendritten ERV Schweinfurt (20 Uhr) und am Sonntag, 10. Februar, kommt der Spitzenreiter Pfaffenhofen in die Eissporthalle nach Neu-Ulm (18 Uhr). Mit einem Sieg in Schweinfurt würden die Devils auf einen Aufstiegsplatz springen. Mit Schweinfurt haben die Donaustädter ohnehin eine Rechnung offen. Das erste Duell verloren sie durch eigene Fehler mit 4:6. Der stellvertretende Devils-Vorsitzende Georg Meißner sagt: „Gegen die Schweinfurter ist was zu holen. Sie schwimmen nicht auf einer Erfolgswelle.“ Zuletzt verloren die Mighty Dogs zu Hause gegen Pfaffenhofen 2:6, während Ulm mit vier Siegen in Folge im Aufwind ist. Am Sonntag kommt mit den Ice Hogs aus Pfaffenhofen der Überflieger ans Donaubad. Der Landesligist verlor nur eine von sieben Partien. Auch Ulm unterlag bereits Pfaffenhofen (3:6). Bis auf Wolfgang Richter, der aufgrund der genähten Lippen noch pausiert, sind wohl alle an Bord. Auch Nicklas Dschida, der am vergangenen Sonntag mit einer starken Knieprellung im Derby gegen Burgau mit der Trage vom Eis musste. Am Dienstag hatten sich die Spieler zusammen den 4:2-Erfolg des deutschen Eishockey-Perspektivteams gegen eine Schweizer Auswahl in Memmingen angeschaut. Vielleicht haben sie sich etwas fürs Wochenende abgeschaut.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen