Versuchter Totschlag: 23-Jähriger wegen blutiger Attacke in Disko vor Gericht

Lesedauer: 2 Min
 Der Prozess vor dem Landgericht Ulm beginnt an diesem Freitag.
Der Prozess vor dem Landgericht Ulm beginnt an diesem Freitag. (Foto: Schneider)
Schwäbische Zeitung

Ein heute 23-Jähriger muss sich ab diesem Freitag, 10. Januar, vor dem Ulmer Landgericht verantworten. Ihm wird unter anderem versuchter Totschlag vorgeworfen. Tatort: eine Ulmer Disko.

Der Vorwurf: Der zum Tatzeitpunkt 20-jährige Angeklagte soll im Oktober 2017 in einer Ulmer Diskothek im Rahmen einer körperlichen Auseinandersetzung mit einem Glas auf den Kopf- und Oberkörperbereich seines 33-jährigen Kontrahenten eingeschlagen haben. Er soll hierbei auch noch weiter zugeschlagen haben, nachdem das Glas zerbrochen sein soll.

Der 33-jährige soll hierdurch mehrere Schnittverletzungen an der linken Halsseite, eine Schnittverletzung am linken Mundwinkel sowie zwei Schnittverletzungen im Nackenbereich erlitten haben.

Der Angeklagte soll den Tod des 33-jährigen bei seinen Handlungen billigend in Kauf genommen haben, so das Landgericht am Dienstag. Zudem sollen ein 28-jähriger durch Schläge des Angeklagten mit dem Glas sowie zwei weitere Diskothekenbesucher durch Glassplitter verletzt worden sein.

Das Verfahren wird vor der dritten Großen Strafkammer als Jugendkammer verhandelt.

Rechtlich wird dem Angeklagten versuchter Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung in zwei tateinheitlichen Fällen vorgeworfen.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen