Unwetter hinterlässt Schäden im Alb-Donau-Kreis

Lesedauer: 2 Min

Das Unwetter am Dienstagabend hat in der Region Schäden hinterlassen.
Das Unwetter am Dienstagabend hat in der Region Schäden hinterlassen. (Foto: dpa / Patrick Pleul)
Schwäbische Zeitung

Das Gewitter am späten Dienstagabend hat in der Region für Schäden gesorgt. Das teilte die Polizei auf Nachfrage mit.

Im Laufe des Abends zog das Gewitter über den nördlichen Alb-Donau-Kreis und über den Raum Ulm. Bereits kurz vor 20 Uhr schlug ein Blitz im Tannenweg in Blaustein ein. Er traf ein Gartenhaus. Die Leitungen schmorten, Rauch stieg auf. Die Feuerwehr musste aber kein Feuer löschen.

Gleich darauf traf ein Blitz ein Haus im Margarethe-von-Wrangell-Weg in Ulm. Er riss ein etwa vier Quadratmeter großes Loch ins Dach. Zum Glück entstand auch hier kein Feuer. Die Feuerwehr sicherte das Dach, um Schaden durch den Regen zu verhindern. Nachdem auch keine Glutnester und Gefahrenstellen zu finden waren, durften die Bewohner ins Haus zurück.

Kurz vor 21 Uhr drang Rauch aus einem Transformatorenhaus im Distelweg in Amstetten. Feuerwehr und Energieversorger kümmerten sich sofort darum. Sie und die Polizei gehen davon aus, dass ein Blitzschlag zu einem Kurzschluss im Trafohaus führte. Die Folge war, dass mehrere Haushalte für wenige Stunden ohne Strom auskommen mussten.

Schaden noch unbekannt

Wie hoch der Schaden ist, der durch das Gewitter entstand, ist noch nicht bekannt. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen