Universität Ulm belegt Platz 3 in Deutschland und Platz 16 weltweit

Lesedauer: 7 Min
 Die Uni Ulm ist drittbeste deutsche Universität in der „Golden Age“-Rangliste des Verlags THE.
Die Uni Ulm ist drittbeste deutsche Universität in der „Golden Age“-Rangliste des Verlags THE. (Foto: Elvira Eberhardt)
Schwäbische Zeitung

In der aktuellen „Golden Age“-Rangliste des Times Higher Education (THE) Ranking belegt die Universität Ulm deutschlandweit den dritten Platz – und Platz 16 im weltweiten Vergleich. Und auch im kürzlich erschienen weltweiten QS-Ranking erreicht die Universität Ulm eine Platzierung im weltweit ersten Drittel.

Mit ihrem 50. Geburtstag ist die auf dem Eselsberg gelegene Uni Ulm beim Ranking des britischen THE-Verlags in eine neue „Altersklasse“ aufgestiegen. Somit hat die Universität das „Young University“-Ranking“ hinter sich gelassen, in dem Ulm mehrfach als „Beste junge Uni Deutschlands“ ausgezeichnet worden ist. Aktuell belegt die Uni Ulm im „Golden Age“-Ranking nun Platz 16 weltweit und Platz drei in Deutschland. Geschlagen geben müssen sich die Ulmer in Deutschland nur der Freien Universität Berlin und der Universität Mannheim.

Das Ranking des britischen Verlags Times Higher Education bewertet Universitäten in den Bereichen Forschung, Lehre, wissenschaftlicher Einfluss (Zitationen), Internationalität und Drittmittel. Vor allem bei den Zitationen erreicht die Uni Ulm 92,6 von einhundert möglichen Punkten. Besonders erwähnenswert sind außerdem die Drittmittel, die mit 75,8 Punkten bewertet werden.

"Inside Einstein": Physik zum Mitmachen auf dem Ulmer Münsterplatz
Stellen Sie sich vor Sie sitzen am Donauufer in Ulm und beobachten in der Ferne ein Gewitter.

Im vergangenen Jahr, bei ihrem Debüt im „Golden Age“-Ranking, belegte die Uni Ulm Platz 18. Der Name der Rangliste, „Golden Age“, bezieht sich auf ein „Goldenes Zeitalter“ der universitären Ausbildung nach dem Zweiten Weltkrieg bis zum Ende der 1960-er Jahre. In dieser Zeitspanne entstanden weltweit besonders viele neue Universitäten und die Ausgaben für Forschung stiegen.

Im kurz zuvor erschienenen „QS World University Ranking“ des britischen Anbieters Quacquarelli Symonds mit rund eintausend bewerteten Universitäten weltweit belegt die Uni Ulm einen respektablen Platz 340.

Das QS-Ranking misst für seine Rangliste sechs Indikatoren, darunter akademische Reputation, Zitationen oder das Verhältnis von Studierenden zu Lehrenden. Besonders das Betreuungsverhältnis an der Uni Ulm wird mit 82,9 von einhundert Punkten als besonders gut eingestuft.

Uni Ulm wartet auf Fernwärmeleitung: Warum schon fast ein Jahr länger als geplant gebaut wird
Die Universität Ulm ist der größte Kunde der Fernwärme Ulm. Und trotzdem nicht König. Derzeit wird die marode Fernwärmeleitung hoch zum Oberen Eselsberg erneuert. Mit einigen Monaten Verzögerung. Die Schuld daran weist das Unternehmen aber von sich.  
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen