Unbekannte schlagen Mann nach Junggesellenabschied krankenhausreif

Lesedauer: 2 Min
 Als der 33-Jährige am Boden liegt, treten die unbekannten Täter weiter auf ihn ein. Mit schweren Verletzungen muss er in ein Kr
Als der 33-Jährige am Boden liegt, treten die unbekannten Täter weiter auf ihn ein. Mit schweren Verletzungen muss er in ein Krankenhaus. (Foto: dpa / Karl-Josef Hildenbrand)
Schwäbische Zeitung

Bislang unbekannte Täter haben am frühen Samstagmorgen einen 33 Jahre alten Mann in Ulm überfallen. Er wurde laut Polizei geschlagen und getreten, seine Wertgegenstände gestohlen. Mit schweren Verletzungen kam der Mann in ein Krankenhaus.

Der 33-Jährige feierte bis in die frühen Morgenstunden einen Junggesellenabschied in der Ulmer Altstadt. Er verließ vermutlich zwischen 4 und 4.30 Uhr alleine ein Lokal im Fischerviertel und ging zu Fuß in Richtung Ehinger Tor. Er war alkoholisiert.

Unbekannte schlagen unvermittelt zu

Auf dem Weg wurde er nach Angaben der Polizei wohl von drei Unbekannten Männern angesprochen, die unvermittelt auf ihn einschlugen. Auch als er am Boden lag, traten die Unbekannten weiter auf ihn ein. Sie durchsuchten seine Taschen und nahmen seine Wertgegenstände an sich.

Mit der Beute – einem Smartphone und Bargeld – flüchteten die Räuber. Der 33-Jährige ging dann laut Polizei weiter und stieg in eine Straßenbahn ein. Erst geraume Zeit später informierte er die Polizei.

Eine Beschreibung der Unbekannten konnte er nicht abgeben. Der Mann erlitt schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen