Ulmer Reichsbürgerbank ist dicht – Rätselraten um Geld der Kunden

Ladengebäude zu vermieten
Der Laden, in dem die „Gemeinwohlkasse“ bis Ende Juni untergebracht war, ist wieder zu vermieten. (Foto: Rauneker)
Regionalreporter Ulm/Alb-Donau

Die „Gemeinwohlkasse“ in der Stadtmitte hat aufgegeben. Eine Hackergruppe war aktiv und präsentierte den Kunden eine Hiobsbotschaft. Auch die Webseite ist gesperrt. Das sagt die "Bank".

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.