„Ulmer Hell“ kommt an: Gold Ochsen zieht positives Fazit

Lesedauer: 2 Min
 Gold Ochsen hat in diesem Frühjahr das „Ulmer Hell“ auf den Markt gebracht.
Gold Ochsen hat in diesem Frühjahr das „Ulmer Hell“ auf den Markt gebracht. (Foto: Helmstädter)
Schwäbische Zeitung

Die Ulmer Gold Ochsen-Brauerei zieht ein positives Fazit nach der Einführung der neuen Biersorte „Gold Ochsen Ulmer Hell“. Dafür würden „die vielen positiven Rückmeldungen aus dem Markt“ seit der Produkteinführung im Frühjahr 2019 sprechen.

Der Brauer zeigt sich laut Mitteilung vom Dienstag auch mit den Abverkaufszahlen zufrieden, sowohl in der Gastronomie als auch im Handel. Zahlen nennt Gold Ochsen jedoch keine. Unterstrichen sieht Gold Ochsen seinen Erfolg auch durch eine jüngste Auszeichnung.

Die Auszeichnung beweist, dass wir den Nerv des Marktes exakt getroffen haben und unser Ulmer Hell weit über die Region hinausstrahlt

Ulrike Freund

Das Bier sei in der Kategorie „Bier/Biermischgetränke“ mit dem „Bestseller“-Award der Fachzeitschrift „Rundschau“ (für den Lebensmittelhandel) ausgezeichnet worden. „Die Auszeichnung beweist, dass wir den Nerv des Marktes exakt getroffen haben und unser Ulmer Hell weit über die Region hinausstrahlt“, sagt Ulrike Freund, Geschäftsführerin der Brauerei Gold Ochsen.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen