Tischtennis: Bezirksauswahl Ulm peilt Podestplatz beim Regio-Cup an

Lesedauer: 3 Min
Trotz ihres jungen Alters tritt Lea Scheuing vom SC Berg bereits zum dritten Mal für die Auswahlmannschaft aus dem Bezirk Ulm an
Trotz ihres jungen Alters tritt Lea Scheuing vom SC Berg bereits zum dritten Mal für die Auswahlmannschaft aus dem Bezirk Ulm an. (Foto: Volker Arnold)
Schwäbische Zeitung

Die Auswahlmannschaft des Tischtennisbezirks Ulm misst sich am Samstag, 8. September, beim Regio-Cup in der Sporthalle Nord in Stuttgart mit den Nachwuchsteams aus anderen württembergischen Bezirken. Nominiert für die Ulmer Auswahl ist bereits zum dritten Mal Lea Scheuing vom SC Berg, zudem ist mit Sebastian Abele ein Spieler aus Ehingen dabei, der nach seinen Wechsel vom TTC Ehingen künftig für Staig aufschlägt.

Nach dem überraschenden vierten Platz im vergangenen Jahr nimmt das Team aus dem Bezirk Ulm in diesem Jahr die Setzposition drei hinter dem Bezirk Ludwigsburg und dem Bezirk Heilbronn ein. Insgesamt treten die 15 Tischtennis-Bezirke aus Württemberg und eine Auswahlmannschaft der Region Stuttgart an, um den besten Bezirk auszuspielen. Ein Team besteht jeweils aus einem Mädchen und Jungen der Altersklassen U13, U15 und U18. Somit werden in jedem Mannschaftsspiel sechs Einzel und drei Mixed, bestehend aus dem Mädchen und Jungen einer Altersklasse, ausgespielt.

Das Ulmer Team besteht in diesem Jahr aus Lea Scheuing (SC Berg) und Mathis Braunwarth (SC Staig) in der Altersklasse U13, Kayra Bekir (TSV Illertissen) und Manuel Prohaska (SC Staig) als U15-Spieler und Annika Müller (TSF Ludwigsfeld) und Sebastian Abele (SC Staig) in der Altersklasse U18. Mit Toptalent Prohaska bietet der Bezirk Ulm in der Altersklasse U15 einen Spieler auf, der aufgrund seines Alters noch bei den Jungen U13 startberechtigt wäre.

Lea Scheuing gilt aufgrund ihrer Ranglisten-Werte als viertstärkste Spielerin zusammen mit Mathis Braunwarth als stärkster Spieler in seiner Altersklasse als Punktegarant. Auch Kayra Bekir als Drittstärkste und Manuel Prohaska, die von den TTR-Werten auf Platz vier stehen, dürften für Ulmer Punkte sorgen. Bei den Mädchen und vor allem den Jungen U18 sind einige andere Bezirke stärker einzuschätzen. Chancen auf Siege haben Annika Müller und Sebastian Abele dennoch, um den Bezirk Ulm bei seinem Ziel Podestplatz zu unterstützen. Der Bezirk Ludwigsburg tritt in der Altersklasse U18 sogar mit zwei Spielern aus der Dritten Bundesliga an, was die Wichtigkeit dieser Veranstaltung für die Bezirke betont.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen