Theater Ulm trauert um eine treue Abonnentin

Lesedauer: 2 Min
 Das Theater Ulm trauert um die treue Abonnentin Renate Wagner.
Das Theater Ulm trauert um die treue Abonnentin Renate Wagner. (Foto: Alexander Kaya)
köd

Das Theater Ulm ohne Renate Wagner? Es klingt unvorstellbar, verbrachte die in Berlin geborene Neu-Ulmerin als treue Abonnentin tatsächlich seit 1955 doch unzählige Stunden im Theater.

Sie erlebte zwölf Intendanten und sah oft Inszenierungen mehrfach. Als „theaterverrückt“ bezeichnete sie sich selbst – so sehr, dass sie wohl jedes größere deutschsprachige Theater in der Republik kannte.

Ihr Besuch beim Theaterball am 15. Februar, bei dem sie stürzte, sollte ihr letzter Besuch in dem von ihr so geliebten Haus am Karajanplatz sein: Sie wähnte sich in der Woche nach dem Sturz auf dem Wege der Besserung, hatte sie am Telefon unserer Zeitung noch erzählt. Am Montag jedoch verstarb sie im Alter von 79 Jahren.

„Sie war ein wandelndes Theaterlexikon und konnte Inszenierungsteams und Besetzungen aus all den Jahren punktgenau benennen“, so erinnert das Theater Ulm an Renate Wagner, die sich auch bei den Theaterfreunden engagierte und über Jahre die Mittwochstreffs im Ratskeller moderierte.

Auch der Richard-Wagner-Verband Ulm/Neu-Ulm verliert mit Renate Wagner ein engagiertes Mitglied „und eine wunderbare Freundin“, teilt Viola Lachenmann, Vorsitzende des Verbands, betroffen mit.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen