Tennis: Senioren-Weltmeisterschaften in Ulm und Neu-Ulm

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Normalerweise werden die Weltmeisterschaften für Tennis-Senioren in großen Städten wie dem finnischen Helsinki oder zuletzt Miami in Florida ausgetragen. In diesem Jahr wurden die Titelkämpfe nach Ulm und Neu-Ulm vergeben. Vom 12. bis zum 25. August werden etwa 1500 Spielerinnen und Spieler in den Altersklassen 50, 55 und 60 erwartet. Das wäre ein Teilnehmerrekord. In der ersten Woche geht es um die WM-Titel im Mannschaftswettbewerb, in der zweiten um die Medaillen im Einzel, Doppel und Mixed. Der Präsident des Deutschen Tennis-Bundes (DTB) freut sich auf das Event. „Nach den Erfolgen von Alexander Zverev und Angelique Kerber hat der Tennissport in Deutschland endlich wieder mehr mediale Aufmerksamkeit, sagt Ulrich Klaus. Die Zuschauer dürfen sich unter anderem auf einen Lokalmatador freuen, dem beste Chancen auf den Titel eingeräumt werden. Der Ehinger Alexander Windisch, früher Neu-Ulmer Bundesligaspieler, führt die Weltrangliste bei den Herren 50 an. Für die Zuschauer ist der Eintritt zu den auf den Plätzen links und rechts der Donau ausgetragenen Partien frei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen