Streit in Ulm endet blutig

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Eine Streit in Ulm ist am Donnerstag blutig geendet. Kurz nach 2.30 Uhr war es in der Schillerstraße zu der handfesten Auseinandersetzung gekommen. Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge sollen ein 30-Jähriger mit zwei 32-Jährigen in einer Wirtschaft den Abend verbracht haben. Die Männer hatten reichlich Alkohol konsumiert. Nachdem sie auf die Straße gegangen waren, soll es eine körperliche Auseinandersetzung zwischen dem 30-Jährigen und einem der Älteren gegeben haben, bei der der Jüngere schwere Verletzungen davontrug. Er kam in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf und versucht, den genauen Tatablauf und die Hintergründe der Tat herausfinden. Ersten Erkenntnissen zufolge soll ein weißer Personenwagen, vermutlich ein BMW, zur Zeit des Streits an den Kontrahenten vorbeigefahren sein; der Fahrer muss die Tat gesehen haben. Ihn und weitere Zeugen suchen nun die Ermittler der Kriminalpolizei Ulm (0731/1880).

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen