Straßenbahn schleudert Auto gegen Hauswand – Fahrerin schwer verletzt

Lesedauer: 3 Min
In der Ulmer Olgastraße ist ein Auto mit einer Straßenbahn der Linie 1 zusammen gestoßen.
In der Ulmer Olgastraße ist ein Auto mit einer Straßenbahn der Linie 1 zusammengestoßen. (Foto: Thomas Heckmann)
Schwäbische Zeitung
Thomas Heckmann

Bei einem Straßenbahn-Unfall am Donnerstagnachmittag in Ulm gegen 16.10 Uhr ist eine 79 Jahre alte Autofahrerin schwer verletzt worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen war die Frau mit ihrem Auto vom Ulmer Theater her kommend auf der Olgastraße in Richtung Justizgebäude unterwegs und wollte verbotenerweise im Bereich der Syrlinstraße wenden. Es kam zum Zusammenstoß mit der Straßenbahn der Linie 1, die in die gleiche Richtung unterwegs war.

In der Ulmer Olgastraße ist ein Auto mit einer Straßenbahn der Linie 1 zusammengestoßen.
In der Ulmer Olgastraße ist ein Auto mit einer Straßenbahn der Linie 1 zusammengestoßen. (Foto: Regio TV)

Das Auto wurde einmal um die Tram herumgeschleudert, krachte mit dem Heck gegen eine Hauswand und kam auf dem Bürgersteig zum Stehen. Die Fahrerin wurde dabei schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

In der Ulmer Olgastraße ist ein Auto mit einer Straßenbahn der Linie 1 zusammengestoßen.
In der Ulmer Olgastraße ist ein Auto mit einer Straßenbahn der Linie 1 zusammengestoßen. (Foto: Regio TV)

Die 44 Jahre alte Fahrerin der Straßenbahn wurde leicht verletzt. Die Insassen der Tram blieben nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt.

Nach ersten Schätzungen der Polizei (Telefon 07392/96300) beträgt der Sachschaden an der Bahn rund 100.000 Euro. Der am Auto etwa 15.000 Euro. 

Die Olgastraße war während der Rettungsmaßnahmen - zeitweise sogar komplett - gesperrt, ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Feierabendverkehr. Ab etwa 18 Uhr war in Richtung Willy-Brandt-Platz wieder eine Spur frei. Die Stadtwerke setzten zur Reinigung der Straße eine Kehrmaschine ein. 

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen