Stauende zu spät bemerkt: Lkw-Fahrer stirbt nach schwerem Unfall auf A8

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Bei einem Lkw-Unfall am Donnerstagmorgen gegen 8.30 Uhr auf der A8 bei Dornstadt ist ein 40 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Das teilt die Polizei mit.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei stockte der Verkehr vor einer Baustelle in Richtung München. Der 58 Jahre alte Fahrer eines mit Erde beladenen Kieslasters musste deshalb bremsen. 

Bei einem Unfall auf der A8 bei Dornstadt kam eine Person ums Leben.
Bei einem Unfall auf der A8 bei Dornstadt kam eine Person ums Leben. (Foto: Regio TV)

Hinter ihm kam ein weiterer Sattelzug, dieser hatte etwa zehn Tonnen Mehl geladen. Dessen 40-jähriger Fahrer erkannte offenbar zu spät, dass der Vordere bremste. Er wollte noch ausweichen, das gelang ihm aber nicht mehr. 

Der Mann fuhr nahezu ungebremst auf, wodurch seine Fahrerkabine zerdrückt wurde. Der Fahrer wurde eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle. Der 58-Jährige wurde leicht verletzt. 

Verkehr in Merklingen ausgeleitet

Die A8 war in Fahrtrichtung München bis zirka 14.30 Uhr erst voll, dann teilweise gesperrt. Der Verkehr wurde zwischenzeitlich an der Anschlussstelle Merklingen ausgeleitet. Es kam zu erheblichen Beeinträchtigungen und Staus, auch auf den Umgehungsstraßen.

Bei einem Unfall auf der A8 bei Dornstadt kam eine Person ums Leben.
Bei einem Unfall auf der A8 bei Dornstadt kam eine Person ums Leben. (Foto: Markus Weymer)

Weil einer der beteiligten Lkw mit Erde beladen war, gestalteten sich die Bergungsarbeiten schwierig, so ein Polizeisprecher am Morgen. 

Die Verkehrspolizei Mühlhausen (Telefon 07335/96260) ermittelt jetzt, wie es genau zu diesem schweren Unfall kommen konnte. Den Sachschaden schätzt die Polizei an den beiden Fahrzeugen auf rund 125.000 Euro.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen