Spatzen verlieren bei den Löwen

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die Erfolgsgeschichte der Ulmer Vorbereitungsserie hat einen Sprung. Nach fünf Testspiel-Siegen in Folge hat der SSV Ulm 1846 Fußball am Mittwochnachmittag mal wieder verloren. Als Trost kann der Mannschaft von Trainer Holger Bachthaler dienen, dass der Gegner TSV 1860 München hieß. 0:1 lautete das Ergebnis am Ende aus Sicht der Spatzen vor runde 300 Zuschauern auf dem Trainingsplatz an der Grünwalder Straße. Der Treffer des Tages fiel in der 24. Minute durch Alessandro Abruscia. Ulm nutzte den Test gegen den Drittligisten, um wieder so vielen Fußballern Spielzeit zu geben, wie möglich. Achtmal wechselte Trainer Bachthaler, lediglich Johannes Reichert, Luigi Campagna und Albano Gashi standen die vollen 90 Minuten auf dem Platz. Die Spatzen mussten in München allerdings auf Stammkräfte wie Ardian Morina oder Nico Gutjahr verzichten. Auch Kai Luibrand, der in den vorangegangenen Testspielen überzeugt hatte, fehlte. Wie die Spatzen nutzten auch die Löwen die Gelegenheit, Spielern aus der zweiten Reihe Praxis zu geben. In der Anfangself der Sechziger, die bis kurz vor Anpfiff des Vorbereitungsspiels noch eine Trainingseinheit absolviert hatten, stand kaum ein Stammspieler. Erst nach gut einer Stunde wechselten die Sechziger bis auf Torhüter Hendrik Bonmann die komplette Mannschaft und brachten unter anderem Spieler wie Sascha Mölders, Stefan Lex und Nico Karger. Doch auch den gestandenen Offensivspielern des TSV 1860 gelang es nicht, die Führung auszubauen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen