Spatzen stehen im Halbfinale des Pokals

Lesedauer: 2 Min

Thomas Rathgeber wurde zum Matchwinner für die Spatzen gegen Aalen
Thomas Rathgeber wurde zum Matchwinner für die Spatzen gegen Aalen (Foto: Archiv- Bermel/Eibner)
Schwäbische Zeitung

Verlängerung, Elfmeterschießen, Halbfinale: Die Ulmer Spatzen haben am Mittwochabend nach einem wahren Fußballkrimi die Gäste aus Aalen aus dem Pokalwettbewerb geschossen. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1, die Verlängerung brachte ein 2:2 hervor, ehe die Spatzen nach Elfmeterschießen im Donaustadion mit 6:3 den Halbfinaleinzug perfekt machten.

Doch der Reihe nach: Das 1:0 für die Spatzen im Ulmer Donaustadion erzielte Ardian Morina. Er bekam den Ball durch eine Flanke von rechts auf den Fuß, nahm den Ball mit und ließ dem Torhüter keine Chance (47.). Die Spatzen waren in der Folge am Drücker und kassierten den Ausgleich durch ein Eigentor nach 61 Minuten. Beide Teams lieferten sich danach einen offenen Schlagabtausch, Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden. Doch nach 90 Minuten plus Nachspielzeit stand ein 1:1-Unentschieden auf der Anzeigentafel des Donaustadions – Verlängerung. Und die hatte es in sich.

Fünf Minuten vor dem Ende der Verlängerung erzielte Aalens Gerrit Wegkamp das 2:1 für die Gäste – das Spiel schien entschieden zu sein. Doch nur drei Minuten später und damit auch nur zwei Minuten vor dem Ende der Verlängerung besorgte Thomas Rathgeber den Ausgleich, der dann zum Elfmeterschießen führte. Rathgeber war es auch, der dann den entscheidenden Elfmeter für Ulm verwandelte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen