Spürnase Vicky erschnüffelt zwölf Kilogramm Rauschgift

Lesedauer: 2 Min
Drogenspürhund Vicky in Aktion.
Drogenspürhund Vicky in Aktion. (Foto: Zoll)
Schwäbische Zeitung

Bei Zollkontrollen im Oktober hat der Drogenspürhund Vicky zwölf Kilogramm Rauschgift erschnüffelt. Zollbeamte einer Ulmer Kontrolleinheit hatten auf der A8 in Höhe Ulm-Dornstadt einen Fernbus angehalten und die Insassen sowie den Bus überprüft.

Der eingesetzte Spürhund Vicky zeigte dabei an zwei Gepäckstücken an, in denen die Beamten dann sieben Kilogramm Kokain und knapp fünf Kilogramm Marihuana fanden.

Die aufgebrochene Packung, in der die Beamten das Kokain fanden.
Die aufgebrochene Packung, in der die Beamten das Kokain fanden. (Foto: Zoll)

Der Fernbus war auf der Fahrt von Frankreich nach Ungarn, als ihn die Zöllner der Spätschicht stoppten und die 45 Passagiere mitsamt Gepäck auf einer Rastanlage einer Kontrolle unterzogen. Die gefundenen Drogen befanden sich in Alufolie verschweißten Päckchen.

Eine Zuordnung des Gepäcks zu Reisenden war zunächst nicht möglich. Die Beamten informierten den Zollfahndungsdienst, der zwei Reisende aus Ungarn überprüfte. Zudem wurden mehrere Zeugen vernommen. Die Drogen wurden beschlagnahmt, die Ermittlungen dauern an.

Kriminalstatistik 2018 nach Landkreisen

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen