Silja Dent schafft es zur deutschen Meisterschaft

Lesedauer: 4 Min
 Silja Dent von der LG Welfen, hier beim Hochsprung, hat sich für die deutschen Meisterschaften qualifiziert.
Silja Dent von der LG Welfen, hier beim Hochsprung, hat sich für die deutschen Meisterschaften qualifiziert. (Foto: Andreas Preiser)
Schwäbische Zeitung

Beim Blockmehrkampf in Ulm hat sich Silja Dent von der LG Welfen das Ticket für die deutschen Blockmehrkampfmeisterschaften in Lage in Westfalen gesichert. Neben Silja Dent startete auch Carmen Kamps (TV Weingarten/15 Jahre) für die LG Welfen beim SSV Ulm im Blockmehrkampf Sprint und Sprung.

Die hohe Hürde von 2575 Punkten, die als Qualifikation für die deutschen Blockmehrkampfmeisterschaften im Raum standen, waren nach Berechnungen ihrer Trainerin Waltraud Rosenfelder insbesondere für Silja Dent zu bewältigen. Vor allem dann, wenn sie sich in allen fünf Disziplinen im Bereich ihrer Bestleistungen bewegen würde. Allerdings spielte zum Erreichen der Spitzenleistungen auch das Wetter eine gewichtige Rolle: Bei regennasser Bahn sind in der Regel die ganz schnellen Sprintzeiten nicht möglich, genauso werden die Absprungzonen bei Weit- und Hochsprung manchmal gefährlich glitschig.

Zwar regnete es zu Beginn des Wettkampfs in Ulm nicht mehr, aber die Tartanbahn war beim 80-Meter-Hürdensprint von den vorhergehenden Regenschauern noch nass. Dennoch gelangen den beiden Leichtathletinnen der LG Welfen jeweils starke Läufe – Carmen Kamps erzielte trotz eines Hängers an der letzten Hürde 13,06 Sekunden, Silja Dent lief die Strecke in 13,15 Sekunden. Beim anschließenden Speerwerfen zeigte Silja Dent erstmals, was auch in dieser Disziplin in ihr steckt: Sie erzielte gleich im ersten Wurf 28,80 Meter und verbesserte dabei ihre Bestleistung um mehr als vier Meter.

Wie wichtig dieses gute Speerwurfergebnis war, zeigte sich erst am Schluss des Wettkampfs: Denn nach ausgezeichnetem Sprint über 100 Meter in 13,20 Sekunden – Carmen Kamps kam dabei auf 13,61 Sekunden – und Bestleistung im Weitsprung mit 5,18 Metern – auch hier sprang Kamps mit 4,60 Metern Bestleistung – mussten die beiden Mädchen im strömenden Regen zum Hochsprung. Zwar überquerten die LG-Welfen-Sportlerinnen die ersten Höhen fehlerfrei. Aber bei 1,50 Meter, eigentlich eine Höhe, die Dent in der Regel sicher springen kann, konnte nur noch Kamps die Latte überqueren.

So begann nun das Rechnen über den Mehrkampfrechner, der nach Eingabe der Leistungen die dadurch erzielte Punktzahl angibt. Und tatsächlich: Die Leichtathletin der LG Welfen hatte es geschafft. Am Ende standen trotz widriger Bedingungen für Silja Dent 2603 Punkte und für Carmen Kamps sehtr gute 2461 Punkte zu Buche. In Ulm belegten sie damit die Plätze eins und zwei. Silja Dent startet daher im August erstmals bei einer deutschen Meisterschaft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen