„Shopping Queen“ wird in Ulm gedreht

Lesedauer: 5 Min
 Bei „Shopping Queen“ bekommen die Kandidatinnen ein Thema von Designer Guido Maria Kretschmer vorgegeben – und haben dann vier
Bei „Shopping Queen“ bekommen die Kandidatinnen ein Thema von Designer Guido Maria Kretschmer vorgegeben – und haben dann vier Stunden lang Zeit, ein passendes Outfit zu finden. (Foto: Vox)
Ariane Attrodt

Wer diese Woche in der Ulmer Innenstadt war, hat sie vielleicht schon gesichtet: Die Kandidatinnen der Vox-Sendung „Shopping Queen“, die mit dem pinkfarbenen Shopping-Bus in der Münsterstadt unterwegs sind – immer auf der Suche nach dem perfekten Outfit.

Bei „Shopping Queen“ bekommen fünf Kandidatinnen ein Thema von Designer Guido Maria Kretschmer vorgegeben – und haben dann 500 Euro zur Verfügung und vier Stunden lang Zeit, um ein passendes Outfit zu finden.

Am Ende eines jeden Einkaufstags bekommt die Kandidatin Punkte von ihren Mitstreiterinnen.

Zusätzliche 1000 Euro als Gewinn

Beim Finale in Berlin gibt auch Guido seine Bewertung ab und die Gewinnerin darf sich über zusätzliche 1000 Euro als Gewinn freuen.

Ein Ausstrahlungstermin für die derzeit gedrehte Sendungswoche steht nach Angaben der Vox-Pressestelle noch nicht fest.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, das das Shopping-Mobil durch Ulm fährt: „Shopping Queen“ wurde beispielsweise im März 2016 schon einmal hier gedreht.

Mit dabei war die Nersingerin Babs Libecait – und die heimste nicht nur die Krone als Shopping Queen von Ulm ein, sondern wurde damals auch gleich noch „Shopping Queen des Jahres“.

Shopping Queen in Ulm
Vom TV-Format "Shopping Queen" gibt es eine Folge aus Ulm.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen