Sechs Verletzte nach Unfall mit drei Fahrzeugen – kilometerlanger Stau auf A8

Lesedauer: 3 Min
Die Reisenden im Osterferienverkehr brauchen jetzt viel Geduld.
Die Reisenden im Osterferienverkehr brauchen jetzt viel Geduld. (Foto: Michael Kroha)
Digitalredakteur

Bei einem Unfall am Samstagmittag auf der A8 auf bei Temmenhausen sind sechs Menschen verletzt worden. Ursache des Unfalls gegen 14 Uhr war ein riskantes Ausweihmanöver. Es entstand ein Schaden von rund 50.000 Euro. Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau.

Demnach war ein 69 Jahre alter Mann auf der rechten Spur der A8 in Richtung Stuttgart unterwegs. Plötzlich stockte der Verkehr vor ihm zwischen den Anschlussstellen Ulm-West und Merklingen. Dies erkannte der Mann zu spät und wich nach links auf den mittleren von drei Fahrstreifen aus, um ein Auffahren auf den Vordermann zu verhindern.

Allerdings achtete er hierbei nicht auf den rückwärtigen Verkehr. Ein 32-jähriger Autofahrer, der zu diesem Zeitpunkt auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs war, konnte trotz Vollbremsung ein Auffahren auf das plötzlich die Spur wechselnde Fahrzeug des 69-Jährigen nicht verhindern.

Fahrzeugen geraten ins Schleudern

Beide Fahrzeuge gerieten aufgrund der Kollision ins Schleudern, wobei der das Auto des 32-Jährigen im weiteren Verlauf noch ein weiteres Fahrzeug eines 26-jährigen Mannes touchierte.

Durch den Unfall zogen sich insgesamt sechs Menschen Verletzungen zu. Der Wagen des 32-Jährigen war zum Unfallzeitpunkt mit vier Personen besetzt, in den anderen beiden Fahrzeugen waren jeweils nur mit einer Person besetzt.

Schaden von 50.000 Euro

Der Sachschaden summiert sich auf zirka 50.000 Euro. Im Rahmen der Unfallaufnahme mussten zeitweise zwei Fahrstreifen der A8 gesperrt werden. Es kam zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen.

Die Unfallaufnahme gestaltete sich schwierig, hieß es von der Polizei. Denn die Unfallbeteiligten, vermutlich Urlauber, kamen aus dem Ausland und hatten keine Deutschkenntnisse, was die Klärung des Unfalls erschwerte. 

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen