Schwörmontag: Dieses Projekt will das Nabada in Ulm doch noch möglich machen

Lesedauer: 4 Min
 Ein Nabada wird es in diesem Jahr nicht geben - zumindest nicht in dieser Form.
Ein Nabada wird es in diesem Jahr nicht geben - zumindest nicht in dieser Form. (Foto: Alexander Kaya)
Schwäbische Zeitung

Die Nachricht, dass es in diesem Jahr kein traditionelles Schwörwochenende gibt, hat viele Menschen in der Ulmer Umgebung schwer getroffen. Besonders das beliebte Nabada am Schwörmontag, bei dem tausende Begeisterte mit selbstgebauten Flößen und Gummibooten ausgelassen auf der Donau feiern, werden einige vermissen, dieses fällt buchstäblich ins Wasser.

Doch was ist ein Sommer in Ulm ohne Nabada, dachten sich die Mitglieder des Round Tables (RT) 93 Ulm. „Warum nicht ein Nabada auf einer digitalen Plattform ins Leben rufen und Gutes dabei tun?“ so der Projektleiter von RT93 Andreas Bührle. Unter dem Motto #NabadaDahoim soll die beliebte und wilde Fahrt auf der Donau, dieses Jahr trotz der aktuellen Bedingungen stattfinden –und zwar digital.

Corona stellt alle vor Herausforderungen. Veranstaltungen oder auch private Feiern müssen abgesagt oder verschoben werden. Viele finden Alternativen oder werden kreativ. So auch der Round Table in Ulm, der nun trotz Corona, die Ulmer zusammenbringen will. „Das Nabada hat Tradition und zwar jedes Jahr. Das lassen wir uns doch nicht nehmen. Dann müssen wir es von zu Hause aus digital stattfinden lassen“, so ein Projektmitglied.

Doch das reicht den Organisatoren noch nicht. Das wirtschaftliche Ausmaß der Corona-Krise trifft manche besonders hart. So sollen über die Plattform Spenden für soziale Projekte in Ulm und Neu-Ulm gesammelt werden. Die Spenden gehen an die gemeinnützige Organisation Aktion 100.000 zur Unterstützung von Hilfsbedürftigen.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Ulm und Oberbürgermeister Gunter Czisch als Schirmherr sowie der Aktion 100.000 soll die Online-Plattform www.nabada.de Schauplatz einer friedvollen und freudigen Schwörzeit sein.

Spenden für den guten Zweck

Und so funktioniert die Teilnahme: Das Nabada wird als Wettbewerb digital stattfinden. Mitmachen ist ganz einfach in vier Schritten: Nabada-Motiv erstellen, Nabada-Motiv hochladen, Teilnehmen als Person, Team oder Organisation, Spenden für den guten Zweck.

Ziel ist es, während des Rennens für das eigene Nabada-Motiv so viele Likes wie möglich zu sammeln. Das Nabada-Motiv mit den meisten Likes gewinnt. Beim virtuellen Nabada kann jeder in folgenden Kategorien an den Start gehen: Kinder, Erwachsene oder Organisationen. also Firmen, Vereine, Hilfsdienste oder ähnliches.

In der Kategorie Kinder sind folgende Preise zu gewinnen: Erlebnisgutscheine, Einkaufsgutscheine, Bücher, Spiele, CDs.

Für die drei Bestplatzierten in den Kategorien Erwachsenen und Organisationen gibt es eine Reihe von Preisen zu gewinnen, die auf der Webseite bekannt gegeben werden. Alle Gewinner der jeweiligen Kategorie erhalten zudem eine Ehrenurkunde.

Die Teilnehmer und Zuschauer sind eingeladen, das virtuelle Nabada live zu verfolgen und sich gegenseitig anzufeuern. „Wir möchten den Bürgern die Möglichkeit geben Teil eines großartigen Sozialprojektes zu werden und dabei das Nabada zu sich nach Hause zu holen“, unterstreicht Laurens Wißmann, Präsident von RT93.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade