Schrecksekunde für Passagiere: Mann greift Busfahrer von hinten an

Lesedauer: 3 Min
Ein Fahrgast hat Schlimmeres verhindert.
Ein Fahrgast hat Schlimmeres verhindert. (Foto: dpa / Stephan Jansen)
Schwäbische Zeitung

Ein 38 Jahre alter Mann hat am Donnerstag in Ulm einen Busfahrer während dem Fahren von hinten angegriffen. Nur durch das beherzte Eingreifen eines unbekannten Zeugen sei nach Angaben der Polizei Schlimmeres verhindert worden.

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei war die Buslinie 5 gegen 14.45 Uhr von der Wissenschaftsstadt in Richtung Neu-Ulm unterwegs. In der Olgastraße, etwa auf Höhe des Ulmer Theaters, soll der 38-Jährige dann den Busfahrer angegriffen haben. Ein bislang unbekannter Zeuge sei dem Fahrer zur Hilfe gekommen. Er habe den Angreifer von ihm weggezogen.

Polizisten brachten den Verdächtigen aus dem Bus und nahmen ihn in Gewahrsam. Warum es zu dem Angriff kam, erwähnt die Polizei in ihrer Mitteilung nicht. Augenscheinlich sei der Mann alkoholisiert gewesen, heißt es weiter.

Die Polizei ermittelt jetzt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Die Polizei lobt das Verhalten des Zeugen, der dem Busfahrer half: „Er hätte überlegt gehandelt und Verantwortung übernommen.“ Er soll sich bei der Polizei melden. Auch weitere Zeugen, die den vermeintlichen Angriff beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0731/1880 zu melden.

Unfallschwerpunkte & aktuelle Verkehrsmeldungen

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen